bild der wissenschaft 9/2013

DER HIMMELS-CODE

Kosmologen entschlüsseln den Urknall

UNSERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT

TITEL_DER HIMMELS-CODE
Die Raumsonde Planck hat die präzisesten Messungen vom „ersten Licht" des Weltalls gemacht. Diese Kosmischen Hintergrundstrahlung gibt Zeugnis vom Ursprung unseres Universums.

DER OPTIMIERTE KILLER
Forscher haben ein mutiertes Vogelgrippe-Virus gezüchtet, das auch Säugetiere infizieren kann. War das klug?

SCHÄTZE AUS DEM EIS
Die tauenden Gletscher rufen nicht nur Klimaforscher auf den Plan, sondern auch Archäologen. Denn die Eisflächen geben jahrtausendealte Objekte frei, die anderswo schon längst verrottet wären.

ASCHENPUTTELS TRAUMA
Alle eigenen Kinder genau gleich zu behandeln, schafft keiner. Es ist sogar in Ordnung, zeitweilig ein Lieblingskind zu haben.

SCHWERPUNKT_DLR
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat bild der wissenschaft seine Labor türen geöffnet – und gibt spannende Einblicke in die aktuelle Technologieforschung.


ZUR SACHE - Gedanken unseres Chefredakteurs

Fluch und Segen von IT

Seit Wochen erschüttern die bekannt gewordenen Überwachungsangriffe von Geheimdiensten meinen Glauben an unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. Was der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden seit Juni öffentlich macht, ist für mich ein letzter Anlass, sämlichen Versicherungen in punkto Datensicherheit mit Argwohn zu begegnen – im Kleinen wie im Großen. Ausgelöst durch die Terroristenpanik als Folge der Mordanschläge des 11. September 2001 beförderten die Präsidenten George Bush und Barack Obama die USA zum Überwachungsstaat erster Ordnung. Und auch der deutsche Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich kann dem Ausspionieren des privaten elektronischen Verhaltens Positives abgewinnen. Mitte Juli brachte er ein „Supergrundrecht auf Sicherheit" ins Spiel. Die anderen im Grundgesetz garantierten Grundrechte sollten nach seinen Vorstellungen offenbar zu Rechten zweiter Klasse umfirmiert werden.

Es ist unumgänglich, dass sich der im September neu gewählte Bundestag gleich zu Beginn intensiv damit auseinandersetzt, wie weit die elektronische Durchleuchtung und Internetbespitzelung aller Bürgerinnen und Bürger im Namen des Staates gehen darf – und wo damit Schluss sein muss. Wie einfach es im Prinzip ist, aus unseren elektronischen Spuren Verhaltensmuster herauszulesen, zeigt der Beitrag von Ulrich Schmitz ab Seite 80. Schon in der Juni-Ausgabe veröffentlichten wir einen Schmitz- Artikel mit dem Titel „Polizeiruf 1100101" über Programme, die verstreute Daten geschickt zusammenführen.

Konservative Naturschützer sind entsetzt. So fürchtet der kalifornische Wissenschaftler Tim Caro: Wenn der Schutz weitgehend intakter Natur weltweit aufgegeben wird, wirkt das wie eine Einladung zum Plündern der verbliebenen ökologischen Ressourcen. Und welche Regierung stellt noch Geld für den Naturschutz zur Verfügung, wenn der Eindruck entsteht, dass es sowieso nichts mehr zu schützen gibt?

Andererseits bereichern uns die elektronischen Möglichkeiten im wahrsten Wortsinn in einem Umfang, den noch um 1990 kaum jemand vorausgesehen hat. In diese Kategorie fällt zweifelsohne der bild der wissenschaft- Newsdienst www.wissenschaft.de. Dort erfahren Sie seit Jahren tagesaktuell, was Wissenschaftler gerade erforscht haben. Die aktuellste Version von wissenschaft. de ist soeben online gegangen. Sollten Sie unser Internet-Angebot nicht kennen oder es in letzter Zeit aus den Augen verloren haben, ist es höchste Zeit, wieder vorbeizuschauen. Sie können dort auch unseren News - letter abonnieren, der Ihnen an fünf Tagen in der Woche neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik zuspielt – verständlich und prägnant geschrieben und kostenfrei dazu. Mehr dazu erfahren Sie in dem Bericht „Ich bin die Neue!" (Seiten 14/15) von meiner Kollegin Dr. Ilka Lehnen-Beyel, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass wir jetzt diese nutzerfreundliche Online- Version haben. Übrigens: Unter bdw inside lernen Sie die Redaktion höchstpersönlich kennen.


Zum vollständigen Inhaltsverzeichnis


Dieses Heft bestellen

 

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe