Leichter lernen

Die Februar-Ausgabe ist jetzt am Kiosk!

UNSERE HIGHLIGHTS DIESEN MONAT

 

TITEL
LEICHTER LERNEN

Hirnforscher haben herausgefunden, mit welchen Strategien es am besten gelingt, sich neue Fertigkeiten und profundes Wissen anzueignen. Sieben Wege führen demnach zum besten Lernerfolg. Besonders wichtig dabei: das Schreiben per Hand.

GEERBTE ANGST
Ein Trauma, das durch schreckliche Erlebnisse – etwa im Krieg oder bei einer Naturkatastrophe – ausgelöst wird, kann noch die Kinder und Enkel schädigen. Denn die Angst kann Spuren im Erbgut hinterlassen. Im Bild die Bombardierung Dresdens, im „Panometer" der Stadt eindrucksvoll in Szene gesetzt.

SALZ IN DER LEBENSSUPPE
Der Mars-Rover Curiosity (im Bild) stieß auf stark salzhaltiges Wasser auf dem Planeten. Und die Raumsonde MAVEN fand Indizien für eine einst lebensfreundliche dichte Gashülle.

EIN HIMMEL VOLLER PUNKTWOLKEN
Mit einem Laserscanner hat ein Kunsthistoriker gotische Kathedralen in Frankreich vermessen. Das bringt Licht ins Dunkel um die Architektur der grandiosen Bauwerke.

PUMPEN FÜR DIE ENERGIEWENDE
Um die Energiewende zu meistern, müssen auch bei Heizung und Warmwasserbereitung erneuerbare Energien im Fokus stehen. Eine wichtige Rolle spielen dabei moderne Wärmepumpen.

Zum vollständigen Inhaltsverzeichnis


Editorial


Ein Lernvirtuose war ich nicht

weshalb mir das Gymnasium – vor allem während der Mittelstufe – oft keine Freude bereitete. Teilweise lag das daran, dass meine Lernbemühungen nicht sonderlich strukturiert waren. Im Studium wurde das dann deutlich besser, auch deshalb, weil ich mich dort meist mit Inhalten beschäftigte, die mich wirklich interessierten und auf die ich neugierig war.

„Neugier versetzt das Gehirn in einen Zustand, der dem Lernen sehr zuträglich ist", urteilt der Neurowissenschaftler Matthias Gruber von der University of California in Davis im Beitrag ab Seite 52. Und es gibt noch so manches andere, was beim Lernen hilft. Der erste Teil unserer Titelgeschichte vermittelt Ihnen Strategien zum besseren Lernen und die wissenschaftlichen Erklärungen dazu. Wäre mir Mitte der 1960er-Jahre ein solcher Leitfaden in die Hände gefallen, hätten mich meine Schulnoten gewiss mehr erfreut.

Die beiden anderen Beiträge des Titelthemas zeigen, wie wichtig der Einsatz unserer Hände für den mentalen Lernerfolg ist. Das gilt sowohl für das Schreiben mit einem Stift als auch für das Be„greifen" von Gegenständen. So gesehen hat die Titelgeschichte dieser Ausgabe auch hohen Nutzwert.

Doch bild der wissenschaft ist nicht nur „nutzwertig", sondern vor allem auf das Herausarbeiten von wissenschaftlichen Zusammenhängen fokussiert – auch von solchen, die für unsere gesellschaftliche Entwicklung wichtig sind.

Sie, liebe Leserinnen und Leser, sehen sich als Innovatoren. Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung (Indexwert 100) schätzen sich die meisten unter Ihnen als sehr innovationsfreundlich ein (Indexwert: 475). Das jedenfalls besagt die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2015. Die meisten von Ihnen orientieren sich nicht nur an politisch motivierten Statements, sondern wollen vor allem die Urteile wissenschaftlich seriöser Experten erfahren.

Das gilt auch für das Thema „Energiewende". In dieser Ausgabe schildern der Wärmepumpen-Ingenieur Ivan Malenkovi`c sowie dessen Institutsleiter Prof. Eicke Weber ihre Sicht der Dinge. Beide arbeiten beim Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg. Unser Schwerpunkt auf den Seiten 86 bis 95 hat darüber hinaus etwas ganz Besonderes zu bieten: Die junge Designerin Daniela Leitner hat einen Film über die bahnbrechenden Arbeiten zur Herstellung von preisgünstigeren Solarzellen gedreht, den Sie sich unbedingt anschauen müssen – kostenfrei abrufbar auf unserer Homepage www.wissenschaft.de

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lernen!

 

Wolfgang Hess, Chefredakteur

 

Zum vollständigen Inhaltsverzeichnis

Dieses Heft bestellen

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe