Fast Forward Science 2017 – Die Gewinner

Das sind die Gewinner in drei Kategorien im Videowettbewerb Fast Forward Science - plus die Spezialpreise Webvideo Excellence und Community Award.

Antworten auf Alltagsfragen, Experimente aus Physik und Chemie, Expeditionen in die Tierwelt und ein Blick in die ferne Zukunft – all das steckt in den Webvideos des Fast Forward Science-Wettbewerbs 2017. Die Preisträger sind YouTuber, Schüler, Nachwuchsforscher und Kommunikationsprofis aus Deutschland und der Schweiz, die als Gewinner unter über 180 eingereichten Videos hervorgingen. Eine Jury aus Video- und Wissenschaftsexperten bewertete die Beiträge in drei Kategorien. Außerdem gibt es zwei Spezialpreise, den Webvideo Excellence und den Community Award, bei dem Zuschauer ihre Favoriten auf YouTube auszeichnen.

Kategorie: Substanz

In der Kategorie Substanz geht es um die Inhalte. Komplexe wissenschaftliche Themen werden hier verständlich und durchaus unterhaltsam erklärt. Dabei sind die Teilnehmer frei in der Themenwahl und dem Stil ihres Webvideos.

1. Platz: Giftzwerge in Kolumbien – von Björn Encke & Team und Frogs & Friends e.V., Berlin

 

Kategorie: Scitainment

Unterhaltsamkeit wird in dieser Kategorie groß geschrieben, denn ein bisschen Spaß muss schließlich auch sein. Dass Wissenschaft und Forschung bei Weitem nicht immer trocken und gesetzt daher kommen müssen, zeigen die Gewinnervideos aus diesem Jahr mehr als deutlich.

1. Platz: Wie entsteht Kabelsalat? – Finn und sein YouTube-Kanal BYTEthinks, Hamburg

 

Kategorie: Vision

In der Kategorie Vision dreht sich alles um die Zukunft! Wir wollen heute schon wissen, was morgen von Bedeutung sein wird. Was wird sich ändern in unserer Kommunikation, der Fortbewegung, der digitalen Welt? Welche technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen haben das Potenzial, unser Leben positiv zu verändern? Partner der Kategorie VISION ist der Deutsche Zukunftspreis – Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation.

1. Platz: Können wir unser Gehirn hacken? – Cedric Engels und sein YouTube-Kanal Doktor Whatson, Köln

 

Spezialpreis Webvideo Excellence

Erstmals gibt es in diesem Jahr einen Spezialpreis für ausgezeichnetes Video-Handwerk. Bewertet wurde in dieser Kategorie der Webvideo-Charakter und die filmische Qualität. Dieser Spezialpreis wird von ZEISS gesponsert.

1. Platz: Was bringt Musik? – Davide Arizzoli, Alumni Zürcher Hochschule der Künste, Zürich

 

Spezialpreis Community Awards

Die Community Awards werden durch die YouTube-Gemeinschaft vergeben – denn hierfür zählen alle Likes und Kommentare, die zwischen dem 4. und dem 31. Oktober auf YouTube für die Finalistenvideos abgegeben wurden. Die drei Webvideos, die während des Online-Votings die meisten User-Reaktionen sammeln konnten, haben gewonnen.

1. Platz: Lochkamera aus Pappkarton bauen! Camera Obscura selber machen – Marcel und sein YouTube-Kanal Techtastisch

 

Alle anderen Platzierungen finden Sie hier!

Twitter: twitter.com/fforwardscience

Facebook: www.facebook.com/fastforwardscience

Website: www.fastforwardscience.de

 

Fast Forward Science ist ein gemeinsames Projekt von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband und wird von ZEISS gesponsert. Der Deutsche Zukunftspreis – Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation ist Partner der Kategorie VISION. bild der wissenschaft und wissenschaft.de sind Medienpartner vom Webvideo-Wettbewerb Fast Forward.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe