bdw-Leser in Heidelberg: Die Faszination der Sterne und der klaren Worte

Die Leserjury des Klaus Tschira Preises 2013 besuchte soeben das Haus der Astronomie auf dem Königstuhl in Heidelberg. Durch diese besondere Veranstaltung bedankte sich die Redaktion von bild der wissenschaft für die engagierte Mitarbeit vieler Leserinnen und Leser bei der Auswahl der Preisträger des diesjährigen Klaus Tschira Preises. Anschließend waren die unsere Leser Gäste bei der feierliche Preisverleihung in der Neuen Aula der Universität Heidelberg.

Begonnen hatte das Event bei strömenden Regen auf dem nebligen Königstuhl. Markus Pössel, Leiter des Hauses der Astronomie, führte die bdw-Leser dennoch bestens gelaunt durch das einer Galaxie nachempfundenen Gebäude und erklärte dessen futuristische Architektur. Nach dem Rundgang starte die Gruppe zu einem Kurztrip ins All. Im Hörsaal projizierte Pössel gigantische Szenerien des Universums an die Kuppel des Auditoriums.

Auch der echte Himmel klarte im Lauf des Tages auf. Bei der Preisverleihung am Nachmittag herrschte gutes Wetter. Mit „KlarText!", dem Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft zeichnet die Klaus Tschira Stiftung junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus, denen es gelungen ist, ihre Doktorarbeit in einem allgemein verständlichen kurzen Artikel zu veranschaulichen.

Die bdw-Leserjury hatte im Frühjahr in den Fächern Biologie und Physik aus der Fülle der eingereichten die verständlichsten Beiträge ausgewählt, die anschließend in weiteren Juryrunden bewertetet wurden. Insgesamt wurden 2013 fünf Preisträger – zwei Frauen und drei Männer – in den Kategorien Biologie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik ausgezeichnet. Ihre Urkunden und das mit je 5000 Euro dotierte Preisgeld erhielten sie direkt aus den Händen des Stifters Klaus Tschira.

Nachzulesen sind die prämierten Arbeiten im Sonderheft „Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft – die Preisträger 2013", das der aktuellen bild der wissenschaft-Ausgabe beiliegt.

Ulrike Matzke

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe