Himmel in Radio-Farben

Könnte das menschliche Auge Radiowellen sehen, dann würde es den Nachthimmel so erblicken – mit der Milchstraße als leuchtendem Band. Leider hat der Mensch diese Fähigkeit nicht, aber dafür kennt er Mittel und Wege, trotzdem einen Anblick in "Radio-Farben" zu bestaunen: und zwar mit dem "Murchinson Widefield Array in Australien.

Mithilfe dieses Radioteleskops haben Astronomen im Rahmen des GLEAM Survey (Galactic and Extragalactic All-sky Survey) 300.000 Galaxien erfasst. Einige davon zeichnen sich auf dem Bild als funkelnde Streusel am Firmament ab.

"Das menschliche Auge sieht, indem es die Kontraste in drei verschiedenen Primärfarben vergleicht – rot, grün und blau", erklärt Natasha Hurley Walker von der Curtin University und dem International Centre for Radio Astronomy Research. "GLEAM leistet da mehr, es beobachtet den Himmel in 20 Primärfarben." Das stellt selbst das weitsichtigste Exemplar der Tierwelt in den Schatten: Der Fangschreckenkrebs (Stomatopoda) kann "nur" bis zu zwölf Farbkanäle unterscheiden, auch solche im UV-Bereich.

Das Murchison Widefield Array besteht aus vielen kleinen Radioteleskopen, die über ein etwa drei Kilometer großes Feld verteilt sind. Für die Radio-Durchmusterung GLEAM haben die Geräte den Großteil des Himmels südlich von 30 Grad nördlicher Breite kartiert. "Das ist der erste Radio Survey, der den Himmel in solch erstaunlicher Farbenpracht darstellt", sagt Natasha Hurley Walker

Foto: Radio image by Natasha Hurley-Walker (ICRAR/Curtin) and the GLEAM Team. MWA tile and landscape by Dr John Goldsmith/Celestial Visions

© wissenschaft.de - Ruth Rehbock/Karin Schlott
17.11.2016
Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe