Surfen für die Wissenschaft

Dieser Wave-Glider hilft Wissenschaftlern, die Vorboten von Erdbeben an der mexikanischen Küste aufzuspüren. Das "High-Tech-Surfbrett" lässt sich über Satellit von Land aus präzise navigieren. Als Antrieb dient der Unterwasserteil, der durch ein Spezialkabel mit dem Schwimmkörper verbunden ist. Die beweglichen Flügel nutzen die Wellenenergie und ziehen den Gleiter voran.

Der Wave-Glider sammelte diesen November zwei Wochen lang Daten von Sensoren, die auf dem Meeresboden vor der mexikanischen Küste ausgebracht wurden. Die Sensoren sind Teil eines sechs Millionen Dollar teuren Netzwerks, das rund 70 neue Seismometer und GPS-Stationen an Land und auf dem Meeresboden umfasst. Es wurde von Japan und Mexiko gemeinsam finanziert. Die gesammelten seismischen Daten sollen Auskunft geben, ob eines Tages ein großes Erdbeben auf dem Meeresboden droht.

Vor allem der Küstenbereich um die sogenannte Guerrero-Lücke ist für Wissenschaftler interessant. In diesem seismischen "Gap" herrscht entlang eines 130 Kilometer langen Küstenstreifens seit über 100 Jahren Ruhe, während es in der Nachbarschaft häufig bebt. Seismologen befürchten, dass sich durch den angestauten Druck ein starkes Erdbeben aufbauen könnte.

Die Surftour mit dem Glider soll nächstes Jahr wiederholt werden. Dann soll die Auswertung der Daten zeigen, ob dort langsame Verschiebungen im Meeresboden stattfinden, was dafür sprechen würde, dass sich Energie aufbaut. Anderenfalls könnten die Bewohner von Mexiko aufatmen – vorerst.

Foto: Liquid Robotics, A Boeing Company

© wissenschaft.de - Ruth Rehbock
23.11.2017
Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe