Raffinierter Trick

Die Meeresnacktschnecke Elysia chlorotica verfügt über Gene, die von Algen stammen und ihr gleich doppelt nützlich sind: Sie kann Photosynthese betreiben und sich so von Sonnenlicht ernähren. Außerdem verleihen ihr die Chloroplasten eine satte grüne Farbe zur perfekten Tarnung. Den Mechanismus dieses natürlichen Gentransfers haben Forscher jetzt aufgeklärt und erhoffen sich damit Erkenntnisse für künftige medizinische Anwendungen.

Foto: Patrick Krug

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe