Insektenforscher spielen Lego

Große Aufgaben erfordern kreative Lösungen. Das sagten sich auch die Insektenforscher des Naturhistorischen Museums in London, als sie die 27 Millionen Insekten ihrer Sammlung digitalisieren wollten. Die Präparate, akkurat mit Stecknadeln aufgespießt, sind zwar noch gut erhalten, aber durch ihr Alter sehr fragil geworden. Um die Sammlung für die Nachwelt digital zu konservieren, müssen die Präparate daher behutsam angefasst werden. Die Forscher fanden eine praktische Lösung in der Spielkiste: Sie entwickelten einen LEGO®-Bausatz, der alle notwendigen Funktionen eines professionellen Insektenhalters in sich vereint - leicht anzupassen in der Größe und dazu noch preiswert.

Foto: B. Price

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe