Buntes Treiben

So farbenfroh sieht man Nesselteire üblicherweise nicht, nur für das Fotoshooting leuchten sie bunt: Das Nervensystem ist grün, die Muskulatur rot und die Zellkerne sind blau angefärbt. Nesseltiere (Cnidaria) sind sehr einfach aufgebaut und gelten deshalb in der Wissenschaft als ideale Modellorganismen. Denn trotz ihrer primitiven Struktur besitzen die Tiere beispielsweise ein Nervensystem. Von Form und Position der einzelnen Gewebearten können Forscher dann auf Entwicklungen Aufbau von anderen Lebensformen schließen und beispielsweise mehr über embryonale Zelldifferenzierung erfahren. Das Foto wurde mit einem Lichtblattmikroskop aufgenommen.

Foto: Helena Parra, Pompeu Fabra University, Spain

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe