Sonne in Farbe

Sonnenstrahlen sind heiß, hell und weiß? Von wegen. Mit den richtigen Teleskopen aufgenommen, bietet sich unseren Augen ein wahres Farbspektakel auf der Sonnenoberfläche. Die Aufnahme ist eine Kombination aus den Bildern dreier Teleskope, die Röntgenstrahlen und ultraviolette Strahlung auffangen. So erscheinen die besonders aktiven Regionen der Sonne blau. Die grünen Stellen deuten auf schwache Röntgenstrahlung hin, überall dort, wo die Abbildung rot und gelb erscheint, gibt die Sonne besonders starke UV-Strahlung ab.  

Insgesamt hat die Sonne einen ungefähr elfjährigen Zyklus, in dem die Aktivität zunächst abnimmt, um dann über die nächsten elf Jahre hinweg weder zuzunehmen. Im Moment steuert sie auf ein Minimum zu, braucht aber noch einige Jahre, bis sie es tatsächlich erreicht hat.

Weitere Informationen zum Bild gibt es hier bei der NASA.

Foto: NASA/JPL-Caltech/GSFC/Jaxa

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe