Blutroter Weltraum-Hummer

Viele Namen hat dieser kosmische Nebel im Laufe der Zeit erhalten - mehr als jedes andere Objekt seiner Art: Omega-, Schwanen-, Hufeisen- und sogar Hummer-Nebel. Die offizielle Bezeichnung klingt allerdings nicht weniger interessant: Messier 17, von dem die Europäische Südsternwarte (ESO) eine neue Aufnahme angefertigt hat. Diese zeigt die kosmische Landschaft, die aus Gaswolken, Staub und neugeborenen Sternen besteht, in feinen Details und bislang höchster Präzision. Messier 17 befindet sich etwa 5500 Lichtjahre von der Erde entfernt nahezu auf einer Ebene mit der Milchstraße im Sternbild Schütze. Aufgenommen wurde das Bild mit der Wide-Field-Imager-Kamera am MPG/ESO-2,2-Meter-Teleskop am La Silla-Observatorium der ESO in Chile.

Foto: ESO

 

 

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe