Superman im All

"Die Acker-Schmalwand ist eine unscheinbare, niedrige, einjährige, krautige Pflanze", heißt es auf Wikipedia. Dieser Beschreibung zufolge mag man meinen, dass die Acker-Schmalwand oder Arabidopsis thaliana eine simple Pflanze unter vielen ist. Unscheinbar und eher unspannend. Aber weit gefehlt: Gerade ihre einfache Konstitution macht sie für die Forschung interessant. Denn mit ihren nur fünf Chromosomenpaaren hat Arabidopsis thaliana das Zeug zum Modellorganismus der Genetik. Und sie hat etwas erreicht, wovon viele nur träumen: Exemplare der Pflanzen weilen auf der Internationalen Raumstation ISS, wo sie für Weltraumtests verwendet werden.

Die Acker-Schmalwand ist allerdings nicht nur ein Modellorganismus, sie ist auch ein attraktives Fotomodell, wie diese Mikroskop-Aufnahme zeigt. In ihren Knospen trägt sie ein Gen namens "Superman" – hier im Bild rot eingefärbt. Grün fluoresziert ein weiteres Gen, das Biologen AP3 getauft haben. Beide Gene zusammen beeinflussen die Ausbildung von Staubgefäß und Fruchtblatt. Auf der ISS haben die Forscher an Arabidopsis thaliana Experimente durchgeführt, mit denen sie die Auswirkung der Schwerelosigkeit auf das Wachstum untersuchen wollen. Die Erkenntnisse sollen helfen, bei Missionen zum Mars Pflanzen während des langen Flugs anzubauen.

Foto: Nat Prunet, California Institute of Technology (Caltech)

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe