Winzig und weltweit einzigartig

Das kleinste Fachwerk der Welt haben Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) geschaffen: Die Streben messen weniger als einen Mikrometer und sind circa 200 Nanometer stark. Weil das Fachwerk derart winzig ist, besitzt es eine Stabilität, die nur von Diamanten übertroffen wird. Das ist der Clou an solchen Metamaterialien. Dabei handelt es sich um auf besondere Weise strukturierte Stoffe, etwa Tarnkappen, die Licht, Schall oder Wärme um Objekte herumleiten können. Das Mikro-Fachwerk besteht aus glasartigem Kohlenstoff und ist rund einen Faktor fünf kleiner als vergleichbare Metamaterialien. Dies wurde durch schrittweises Schrumpfen und Verglasen erreicht. Das stabile Gefüge könnte einmal als Elektrode, Filter oder optisches Bauteil genutzt werden.

Foto: J. Bauer/KIT

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe