Bildstrecke Der bunte Planet

08.12.2015

Der bunte Planet

Es ist der rötliche Staub auf seiner Oberfläche, der dem Mars seinen Rufnamen "Roter Planet" einbrachte. Dabei schillert der Erdnachbar in vielerlei Farben - wenn ihn denn die NASA-Raumsonde Mars Odyssey fotografiert hat. Durch eine Falschfarbentechnik erstellt die Kamera in der Sonde Bilder, die den Himmelskörper zum Kunstobjekt werden lassen. Und zwar im Namen der Wissenschaft.

Falschfarben verwenden Forscher gezielt, um Unterschiede in Farbtönen und Graustufen deutlich zu machen. Auf einem Marsfoto lassen sich so beispielsweise verschiedene Bodenschichten unterscheiden. Die Aufnahmen in Falschfarben vom Mars sind aber nicht nur hilfreich für Wissenschaftler – die bunten Bilder haben auch einen ästhetischen Wert.

Kunst mit Nutzwert

Die Fotos hat das "Thermal Emission Imaging System" (THEMIS) aufgenommen: eine Kamera an Bord der NASA-Raumsonde Mars Odyssey, die sich seit Oktober 2001 im Orbit des Planeten befindet. THEMIS deckt sowohl sichtbare als auch infrarote Bereiche des elektromagnetischen Spektrums ab. Wissenschaftler verwenden die Aufnahmen, um die geologischen Eigenschaften der Marsoberfläche zu erforschen. Die Bilder helfen beispielsweise bei der Suche nach vulkanischen Gebieten oder Gegenden, die früher von Wasser bedeckt waren. Außerdem lassen sich auf den Fotos, geeignte Landestellen für zukünftige Marsmissionen ausfindig machen.

 

Weitere Bildergalerien auf wissenschaft.de

Feuer und Eis

Die Erde ist ein Wüstenplanet. Nahezu die Hälfte der Landoberfläche ist von Wüsten bedeckt - nicht nur mit heißen sandigen Regionen, sondern auch mit klirrend kalten Einöden in den Polargebieten. Fotograf Michael Martin hat die Wüsten unserer Erde auf Bild gebannt. weiter

Auf Entdeckerkurs

Karten zeigen nicht nur die Lage von Orten, Gebirgen, Gewässern und Grenzen an, sie spiegeln auch das Weltbild derjenigen Epoche wider, in der sie entstanden sind. Unsere Bildstrecke bietet einen kleinen Streifzug durch die Kartografie der Menschheitsgeschichte. weiter

Meister der Camouflage

Haben Sie den Gepard im Savannengras entdeckt? Suchbilder wie dieses hat der Fotograf Art Wolfe auf der ganzen Welt geschossen. Seine Motivserie ist das Ergebnis von 20 Jahren Arbeit, in denen er die Tarnkünste der Tiere ins Bild bannte und zugleich vergnügliche Suchspiele kreierte. weiter

 

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Wissensbuch des Jahres 2016
Einsteins Berliner Jahre waren in jeder Hinsicht wegweisend: Er arbeitete an seiner bahnbrechenden Theorie der Gravitation, erwies sich als konsequenter Pazifist, und er fand eine neue Liebe. Thomas de Padovas Buch setzt diese Zeit eindrucksvoll in Szene.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe