Hochleistungssport in Deutschland

Laufen, springen, schwimmen

Über Deutschland spannt sich ein Netz von Förderungseinrichtungen für Spitzenathleten

Auch wenn Hamburg nicht Austragungsort der Olympischen Spiele von 2024 sein wird: Deutschland gehört in vielen Sportarten zur Weltspitze. Schon im Kindesalter beginnt für talentierte Mädchen und Jungen das Training für eine Karriere im Leistungssport – mit dem Ziel, in eine Nationalmannschaft berufen zu werden. Ein Netz von Trainingseinrichtungen sorgt für eine gute Ausbildung und Förderung der Athleten. Die Besten von ihnen, die Bundeskader, kommen in Olympiastützpunkten zusammen. Sportartspezifisch findet das Training in den 5 Bundesleistungszentren und über 200 Bundesstützpunkten statt, die den Olympiastützpunkten zugeordnet sind. Eine intensive Nachwuchs-förderung wird außerdem in den 43 Eliteschulen des Sports betrieben, an die 115 Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien und Internate angeschlossen sind.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Detailliertere Infos zum Thema beim Leibniz-Institut für Länderkunde.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe