Das soziale Gefälle in Deutschland

Auf Stütze angewiesen

Das soziale Gefälle in Deutschland ist nach wie vor groß

Über 7,5 Millionen Menschen erhielten 2014 soziale Mindestsicherungsleistungen vom Staat, in Berlin war es sogar jeder Fünfte. Diese Mittel sollen ein menschenwürdiges Existenzminimum garantieren und damit Armut und Ausgrenzung bekämpfen. Noch mehr beeindruckende Zahlen: Im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen 4,3 Millionen Menschen Arbeitslosengeld II. Weitere 1,7 Millionen, vor allem Kinder von Arbeitslosengeld II-Empfängern, bekamen Sozialgeld. Eine Million Menschen bezog Leistungen zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, 133.000 Menschen wurde Hilfe zum Lebensunterhalt gewährt. Zu den Leistungsempfängern gehörten Ende 2014 rund 363.000 Asylsuchende.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe