Daheimbleiber

Wo die Nesthocker wohnen

Vor allem in Deutschlands Süden verlassen junge Menschen erst spät das "Hotel Mama".

In Thüringen und im Saarland lebt mehr als ein Viertel der jungen Menschen zwischen 25 und 29 noch im Haushalt der Eltern. In den Stadtstaaten und in Schleswig-Holstein residieren dagegen nur zwischen 10 und 15 Prozent der jungen Erwachsenen im "Hotel Mama". Auffällig ist in allen Bundesländern der deutliche Stadt-Land-Unterschied. Das liegt vor allem an der Konzentration der Hochschulen in den Städten, denn die Aufnahme eines Studiums ist ein wichtiger Auszugsgrund. Lehrlinge und Azubis bleiben dagegen häufig so lange im Elternhaus, bis sie einen festen Job haben oder eine eigene Familie gründen. Mit 26 Prozent ist der Anteil der jungen Männer, die noch im Haushalt ihrer Eltern leben, allgemein doppelt so hoch wie derjenige der jungen Frauen.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Detailliertere Infos zum Thema gibt es beim Leibniz-Institut für Länderkunde.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe