Genossenschaften

Selbstorganisation liegt im Trend

Was haben Bayern und Berlin gemeinsam? Sie sind Spitzenreiter bei Genossenschaftsgründungen.

Im November 2016 wurde die Genossenschaftsidee zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Basierend auf den Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung erleben Genossenschaften zurzeit einen Boom: Von den rund 8000 wurde fast ein Viertel zwischen 2007 und 2015 gegründet. Neben den klassischen Feldern wie Landwirtschaft sowie Kredit- und Wohnungswesen sind Genossenschaften zunehmend auch in den Bereichen Energie, Daseinsvorsorge und soziale Dienste zu finden. Besonders viele – gemessen an der Bevölkerungszahl – wurden in Bayern und Berlin gegründet.

 

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Detailliertere Infos zum Thema gibt es beim Leibniz-Institut für Länderkunde.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe