Wohneigentum

Die eigenen vier Wände

Die Wohnung oder das Haus kaufen statt mieten – das ist vor allem in Westdeutschland üblich.

Fast die Hälfte (45 Prozent) aller Wohnungen – unabhängig vom Gebäudetyp – wird in Deutschland vom Eigentümer selbst genutzt. Europaweit ist das anders: Die Spitzenreiter sind Spanien, Polen, Italien und Norwegen mit Wohn‧eigentumsquoten von deutlich über 70 Prozent. Auch innerhalb Deutschlands gibt es markante regionale Unterschiede. Während in Sachsen bloß jede dritte Wohnung Eigentum des Bewohners ist, sind es in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland deutlich mehr als jede zweite. In Ostdeutschland ist generell viele Wohnraum nur gemietet. Zudem besteht deutschlandweit ein großes Land-Stadt-Gefälle. So lebt in den Großstädten im Durchschnitt nur in jeder vierten Wohnung der Eigentümer.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe