Wo Private-Equity-Gesellschaften zuschlagen

Im Griff von Finanzinvestoren

Knapp 400 Unternehmen gingen in Deutschland 2012 und 2013 in die Hand von "Private-Equity-Gesellschaften" über – der Verkauf erfolgte also nicht an der Börse. 35 Prozent der ­Finanzinvestoren stammten aus dem Ausland, vor allem aus Großbritannien und Nordamerika. Insgesamt waren rund 240.000 Arbeitnehmer von den Übernahmen betroffen. Besonders begehrt waren die vier export- und innovationsstarken Branchen Chemie, Elektronik, Fahrzeugbau und Maschinenbau. Zu den meisten Übernahmen kam es naturgemäß in den industriell geprägten Regionen der Bundesrepublik.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Detailliertere Infos zum Thema beim Leibniz-Institut für Länderkunde.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe