Im Brennpunkt: Crispr


Foto: vchal/iStock.com

Crispr/Cas 9 (kurz Crispr) ist eine biochemische Technik, mit der sich das Erbgut an jeder gewünschten Stelle verändern lässt. Forscher verbinden viele Hoffnungen mit dieser Methode – etwa die Heilung von schweren Erbkrankheiten oder HIV –, aber auch Sorgen. Was geschieht, wenn mit Crispr in die Keimbahn des Menschen eingegriffen wird und Spermien oder Eizellen genetisch manipuliert werden?

Mit der Genschere an

Mit der Genschere an "Ameisen-Nasen" geschnippelt

Wie beeinflussen bestimmte Erbanlagen das Sozialverhalten von Ameisen? Um dieser Frage nachzugehen, nutzen Forscher nun die revolutionäre Gen-Editing-Technologie Crispr/Cas9.

weiter
Genreparatur beim Embryo

Genreparatur beim Embryo

Eingriffe in das Erbgut von Embryos sind ethisch stark umstritten. Dennoch haben Forscher nun einen weiteren solchen Eingriff in die Keimbahn vorgenommen. Mithilfe der Genschere Crispr/Cas9 korrigierten sie einen Gendefekt, der eine erbliche Herzkrankheit verursacht.

weiter
Lebende Zellen als Datenspeicher

Lebende Zellen als Datenspeicher

US-Forscher haben lebende Bakterienzellen zu Datenspeichern umfunktioniert. Erfolgreich kodierten sie im Erbgut der Mikroben das Foto einer Hand und sogar einen kurzen Film eines galoppierenden Pferdes.

weiter
Genschere macht Kühe resistenter

Genschere macht Kühe resistenter

Forscher haben eine Variante der Genschere CRISPR/Cas9 erstmals bei Rindern eingesetzt. Sie schleusten ins Erbgut der Tiere ein Gen ein, das sie resistenter gegenüber der Rindertuberkulose machte.

weiter
Ethische Kompetenz: verbesserungsfähig

Ethische Kompetenz: verbesserungsfähig

Um informiert über die Chancen und Risiken der Forschung zu debattieren, will die kanadische Philosophin Françoise Baylis die Bevölkerung ethisch kompetenter machen.

weiter
Editor's Pick: Genschere CRISPR

Editor's Pick: Genschere CRISPR

Auch ein Chefredakteur lernt dazu. In einer neuen Rubrik erklärt er jede Woche seine wichtigste Erkenntnis. Diese Woche: die Genschere CRISPR.

weiter
Die genetische Verbesserung des Menschen

Die genetische Verbesserung des Menschen

Ein neues Werkzeug der Gentechnik erlaubt tiefe Eingriffe ins menschliche Erbgut und belebt eine ethische Debatte: CRISPR ist das Titelthema der Oktober-Ausgabe von "bild der wissenschaft". Im wissenschaft.de-Interview erläutert der Tübinger Genetiker Olaf Rieß die Chancen und Risiken.

weiter

"Genchirurgie": Blick auf Chancen und Risiken

"CRISPR" macht genetische Manipulationen nun so einfach wie nie zuvor - doch die gefeierte Genschere scheint zweischneidig: Faszinierende Möglichkeiten zeichnen sich ab, aber auch Risiken und ethische Fragen.

weiter
Wozu Embryonen manipulieren?

Wozu Embryonen manipulieren?

Mit CRISPR lässt sich das Erbgut von Organismen manipulieren. Das schürt einerseits Hoffnung, dass sich genetische Erkrankungen bald heilen lassen, ruft andererseits aber Angst vor Missbrauch hervor. Es braucht klare Regeln, sagt die CRISPR-Mit-Erfinderin Emmanuelle Charpentier.

weiter
Wie die Genschere CRISPR-Cas9 funktioniert
Wie die Genschere CRISPR-Cas9 funktioniert

Wie die Genschere CRISPR-Cas9 funktioniert

Ein Durchbruch in der Gentechnik - doch wie funktioniert die berühmte Genschere CRISPR/Cas9 eigentlich? Ein Video der Max-Planck-Gesellschaft macht es klar.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

Surfen für die Wissenschaft
Was nach Urlaub klingt, ist harte Geowissenschaft: Mit dem Wave-Glider versuchen Forscher, Erdbeben aufzuspüren.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe