Im Brennpunkt: Exoplaneten

 


Foto: NASA

Neben den acht Planeten des Sonnensystems gibt es mindestens 3500 andere, die um fremde Sterne kreisen. Sie werden Exoplaneten genannt. Seit rund 20 Jahren werden laufend neue entdeckt – oft in Aufnahmen des Weltraumteleskops Kepler. Ob sie Leben bergen, ist noch ungewiss.

Wie man die vergleichsweise dunklen und kleinen Himmelskörper nachweist, haben wir in diesem Beitrag erklärt. Besonders interessant sind erdähnliche Exoplaneten in der habitablen Zone: Sie sind gerade so weit von ihrem Stern entfernt, dass Wasser auf ihrer Oberfläche flüssig sein könnte – eine wichtige Voraussetzung für Leben. Über die erste Zwillingserde haben wir 2014 berichtet. Seitdem sind einige weitere Kandidaten entdeckt worden – zuletzt ein Exoplanet, der um den Stern Proxima Centauri kreist, dem nächsten Nachbarn der Sonne.

Sieben Erdzwillinge auf einen Streich

Sieben Erdzwillinge auf einen Streich

Auf der Suche nach Erdzwillingen im All haben Astronomen einen spektakulären Erfolg erzielt: Um einen nur knapp 40 Lichtjahre entfernten Stern entdeckten sie gleich sieben erdähnliche Planeten.

weiter
Exoplanet mit wirbelnden

Exoplanet mit wirbelnden "Saphir-Wolken"

Astronomen haben Anzeichen eines Wettersystems auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems erspäht. Offenbar bewegen dort starke Winde exotische Wolken aus "edlem" Material.

weiter
Eine zweite Erde vor unserer Haustür

Eine zweite Erde vor unserer Haustür

Astronomen haben einen potenziellen Erdzwilling um den Stern Proxima Centauri entdeckt – dem nur vier Lichtjahre entfernten nächsten Nachbarn der Sonne.

weiter
Atmosphären-Blick auf erdähnliche Planeten

Atmosphären-Blick auf erdähnliche Planeten

Zwei vielversprechende Kandidaten bei der Suche nach Leben im All haben sich nun tatsächlich als Gesteinsplaneten erwiesen sowie erste Informationen über ihre Atmosphären preisgegeben.

weiter
Im Schein von drei Sonnen

Im Schein von drei Sonnen

Astronomen haben einen Planeten in einem exotischen System entdeckt: Drei Sonnen sorgen je nach Jahreszeit für durchgehendes Sonnenlicht oder dreifache Sonnenauf- und Untergänge pro Tag.

weiter
Planetare Säuglinge

Planetare Säuglinge

Die meisten bisher bekannten Exoplaneten sind bereits mehrere Milliarden Jahre alt. Jetzt haben Astronomen gleich zwei planetare Säuglinge aufgespürt, darunter den jüngsten bisher bekannten voll ausgebildeten Exoplaneten.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

Pinker Parasit

Sciaphila sugimotoi wächst aus der Erde, nur um zu blühen. Denn das Schmarotzer-Pflänzchen betreibt keine Photosynthese.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Rubriken


Sie haben die Wahl!

bild der wissenschaft sucht die besten aktuellen Wissensbücher – machen Sie mit!

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Wer wegen Depressionen zum Arzt geht, bekommt Psychopharmaka verschrieben. Doch die sind nicht ungefährlich – immer wieder lösen sie sogar erst die Selbstmordgedanken aus, die sie eigentlich verhindern sollen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe