Im Brennpunkt: Kinder

 


Foto: jacoblund/iStock

Kinder bedürfen des Schutzes der Erwachsenen – gleichzeitig sind die Eltern ein Vorbild für ihre Kinder. Und das mitunter auch dann, wenn die Großen das gar nicht beabsichtigen. Schon Körperhaltung und Mimik, die etwa Abneigung gegenüber einem anderen ausdrücken, reichen aus, um bei einem Kind soziale Vorbehalte zu wecken. Etwas gezielt vorzumachen, zeigt aber ebenfalls Wirkung: etwa wenn es ums Essen geht. Bei Kindern spielt nicht nur der Geschmack eine Rolle, sondern auch, was die Eltern gerne essen. Denn Kinder wissen sehr genau, welche Lebensmittel ihre Mutter auswählen und ihnen geben würde – und das beeinflusst ihre eigene Wahl. Die Arbeit von Psychologen hilft, Kinder und die Zeit der Kindheit besser zu verstehen.

Genies sind männlich – denken junge Mädchen

Genies sind männlich – denken junge Mädchen

Frauen müssen sich intellektuellen Erfolg eher durch Fleiß erarbeiten – das geborene Genie ist hingegen männlich: Dieses problematische Klischee setzt sich offenbar schon früh in den Köpfen von Kindern fest, zeigt eine Studie.

weiter
Vorurteile: Kinder lernen schnell

Vorurteile: Kinder lernen schnell

Ein Experiment belegt: Schon die nonverbalen Signale der Erwachsenen reichen, damit Kinder soziale Vorurteile entwickeln und diese auf eine ganze Gruppe übertragen.

weiter
Wer mag was? Babys beobachten am Esstisch

Wer mag was? Babys beobachten am Esstisch

Schon Einjährige passen genau auf, welche Nahrungsvorlieben Menschen um sie herum haben, legt eine Studie nahe. Diese Erfahrungen verknüpfen sie offenbar mit sozio-kulturellen Aspekten.

weiter
Was würde meine Mutter essen?

Was würde meine Mutter essen?

Wenn es um die Essensvorlieben von Kindern geht, spielen die Eltern eine wichtige Rolle. Wie US-Forscher herausfanden, wirkt ihre Meinung wie eine interne Impuls-Kontrolle im Gehirn der Kinder.

weiter
Unsichere Kleinkinder suchen Hilfe

Unsichere Kleinkinder suchen Hilfe

Ihre Unsicherheit teilen Menschen typischerweise anderen mit, um sich Hilfe zu holen. Wie erstaunlich früh sich dieses Verhalten entwickelt, haben Forscher nun dokumentiert.

weiter
Wie sich Eltern kleine Narzissten züchten

Wie sich Eltern kleine Narzissten züchten

„Du bist besser als die anderen!" Das sollten Eltern ihrem Sprössling lieber nicht einreden, sagen niederländische Forscher. Ein kleiner Narziss könnte nämlich das Resultat sein.

weiter
Niederländische Babys sind zufriedener

Niederländische Babys sind zufriedener

Säuglinge in den USA und den Niederlanden verhalten sich schon in den ersten Lebensmonaten unterschiedlich. Der Grund dafür: Die Eltern gehen mit ihren Kindern anders um.

weiter
Was macht Kinder großzügig?

Was macht Kinder großzügig?

Wenn es ums Schenken oder Teilen geht, haben vor allem kleinere Kinder so ihre Schwierigkeiten. Warum es ihnen oft schwer fällt, großzügig zu sein und auch mal abzugeben, haben US-Forscher nun untersucht.

weiter
Depersonalisation plagt deutsche Jugendliche

Depersonalisation plagt deutsche Jugendliche

Mit der psychischen Gesundheit vieler Jugendlicher sieht es traurig aus, ergab eine Studie. Ein skurriles Phänomen scheint dabei besonders verbreitet: die Depersonalisation.

weiter
Mit sieben wird man raffiniert

Mit sieben wird man raffiniert

Wann entwickelt der Mensch die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, um gewinnbringende Strategien zu entwickeln? Experimentelle Spiele mit Kindern zeigen es.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

Männermangel bei Klimawandel
Wie sich der Nachwuchs bei den Meeresschildkröten entwickelt, hängt entscheidend von der Wassertemperatur ab.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Carlo Rovelli ist es eine Herzensangelegenheit, möglichst vielen Menschen die moderne Physik begreifbar zu machen – auch solchen, die keine Ahnung von höherer Mathematik haben.  Brillant schreibt er etwa über Quantenschaum und Stringtheorie.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe