Im Brennpunkt: Klimawandel


Foto: ipopba/iStock

Wetterextreme, Waldbrände, Wasserhochstände – die vergangenen Jahre bedeuteten für viele Menschen weltweit eine Härteprüfung. Denn bedingt durch den Klimawandel treten Wetterkapriolen nicht nur häufiger auf, sondern fallen auch sehr viel harscher aus. Das zeigte sich zum Beispiel im Frühherbst 2017 mit den Hurrikanen "Irma" und "Maria" in der Karibik und den USA. Durch den Treibhauseffekt, der infolge des hohen Ausstoßes von Kohlendioxid sein natürliches Maß überschritten hat, erwärmen sich Landmassen und Meere. Aus dem Wasser steigt daher auch mehr Dampf auf, der zusätzlich zur Erwärmung beiträgt und den Klimawandel verstärkt. In der Folge verlieren Gletscher an Masse, wandern Tierpopulationen in wohligere Habitate ab, verschieben sich die Jahreszeiten, die Meere absorbieren Kohlendioxid und versauern. Was die bisher gemessenen Werte und prognostizierten Modelle über die Entwicklung des Klimawandels verraten, lesen Sie in unserem Brennpunkt.

Der Klimawandel machte keine Pause

Der Klimawandel machte keine Pause

Nicht die Natur, sondern nur fehlende Temperaturdaten aus der Arktis sorgten für die scheinbare Verlangsamung der globalen Erwärmung in der Zeit von 1998 bis 2012, sagen Forscher.

weiter
US-Südwesten wird trockener

US-Südwesten wird trockener

Noch während die USA unter den Folgen mehrerer Tropenstürme leiden, haben Klimaforscher die nächste Hiobsbotschaft parat: Im ohnehin trockenen US-Südwesten könnte es künftig bis zu 40 Prozent weniger Sommerregen geben.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter
Klimawandel schiebt den Strombedarf gen Süden

Klimawandel schiebt den Strombedarf gen Süden

Durch den Klimawandel wird sich der Strombedarf in Europa vom Norden in den Süden verlagern, geht aus einer Studie hervor. Dies wird die Energieversorgungsnetze vor erhebliche Herausforderungen stellen.

weiter
Super-Hitzewellen auch in Europa?

Super-Hitzewellen auch in Europa?

In Zukunft könnten auch Europa häufiger tropische Perioden von 40 bis sogar 55 Grad Hitze bevorstehen. Denn schon bei zwei Grad Erwärmung steigt das Risiko für schwülwarme Hitzewellen in Europa auf 30 Prozent an, wie eine Studie belegt.

weiter
Hochwasser-Zeiten haben sich verschoben

Hochwasser-Zeiten haben sich verschoben

Der Klimawandel macht sich in Europa durch eine Verschiebung der Hochwasser-Zeiten bemerkbar. Im Nordosten beginnen Überschwemmungen heute früher, rund um die Nordsee dagegen später als noch vor 50 Jahren.

weiter
Klimaschutz: Ist das Zwei-Grad-Ziel zu halten?

Klimaschutz: Ist das Zwei-Grad-Ziel zu halten?

Beim Klimagipfel von Paris haben sich die Staaten darauf geeinigt, die Erwärmung auf maximal zwei Grad bis 2100 zu begrenzen. Doch wie realistisch ist dieses Klimaschutzziel überhaupt noch? Darauf gibt es jetzt neue Antworten.

weiter
Heikle Klima-Schäden für die US-Wirtschaft

Heikle Klima-Schäden für die US-Wirtschaft

"America first!" Auch die Klimaforscher geben den Vereinigten Staaten oberste Priorität und liefern nun brisante Studienergebnisse: Der Klimawandel droht die wirtschaftlichen Ungleichgewichte in den USA kritisch zu verschärfen.

weiter
USA: Klimawandel gefährdet Ozonschicht

USA: Klimawandel gefährdet Ozonschicht

Kaum hat US-Präsident Trump den Rückzug der USA aus dem Klimaabkommen von Paris verkündet, decken Forscher zuvor unerkannte Folgen des Klimawandels für sein Land auf.

weiter
Tauwetter setzt ein Mega-Treibhausgas frei

Tauwetter setzt ein Mega-Treibhausgas frei

Es hat extrem hohes globales Erwärmungspotential: Lachgas steigt nun zunehmend aus dem tauenden Permafrostboden des Nordens empor, lassen Studienergebnisse befürchten.

weiter
Grüne Blüte unter dem Eis

Grüne Blüte unter dem Eis

Unter dem Eis der Arktis macht sich dank des Klimawandels unerwartetes Leben breit. Weil die dünner werdenden Eisschichten mehr Sonnenlicht durchlassen, kommt es darunter immer häufiger zu Algenblüten.

weiter
Wetter-Extreme: Effekt des Klimawandels bestätigt

Wetter-Extreme: Effekt des Klimawandels bestätigt

Dürren oder Fluten liegen im Trend... Eine Studie dokumentiert nun die Ursache: Die globale Erwärmung schafft Bedingungen, die ein Stocken des Wetterwechsels begünstigen.

weiter
Eis-Negativ-Rekorde an beiden Polen

Eis-Negativ-Rekorde an beiden Polen

Die Meereisfläche im Norden der Erde hat in diesem Winter erneut die geringste Ausdehnung seit Beginn der Aufzeichnungen erreicht. Parallel dazu kam es zu einer Rekord-Schmelze im Süden.

weiter
Alpen: Ist der Schnee noch zu retten?

Alpen: Ist der Schnee noch zu retten?

Wird Wintersport künftig in den Alpen noch möglich sein? Forscher haben untersucht, wie stark der Schneeschwund durch den Klimawandel konkret ausfallen wird und ob Klimaschutz dagegen überhaupt noch helfen kann.

weiter
Klimawandel bringt Kosten für US-Stromnetze

Klimawandel bringt Kosten für US-Stromnetze

Mit einer Klimaschutz-feindlichen Politik könnte Donald Trump seinem Land einiges an Mehrkosten bescheren. Denn je wärmer es wird, desto eher gelangt das US-Stromnetz an seine Belastungsgrenzen - und muss für teures Geld ausgebaut werden.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe