Im Brennpunkt: Nobelpreise


Foto: rrodrickbeiler/iStock

Am 27. November 1895 unterzeichnete Alfred Nobel sein Testament, in dem er festlegte, dass mit einem Teil seines Vermögens ein Preis für Wissenschaftler, Literaten und Friedensstifter gegründet werden soll. 1896 verstarb der schwedische Chemiker und Erfinder, 1901 wurden erstmals Nobelpreise verliehen – für diejenigen, "die während des vorangegangenen Jahres der Menschheit das größte Wohl gewährt haben", wie es Nobel in seinem Testament gewünscht hatte. Wer zuletzt die höchste wissenschaftliche Auszeichnung in Physik, Chemie und Medizin erhalten hat, lesen Sie in unserem Brennpunkt.

Chemie-Nobelpreis für molekulare Maschinen

Chemie-Nobelpreis für molekulare Maschinen

Pioniere auf dem Weg zum ersten Nanomotor: Den Nobelpreis für Chemie 2016 erhalten drei Forscher, die die chemische Grundlage für molekulare Maschinen entwickelt und produziert haben.

weiter
Nobelpreis für die Physik hinter Supraleiter & Co

Nobelpreis für die Physik hinter Supraleiter & Co

Den Nobelpreis für Physik 2016 bekommen drei US-Forscher, die die mathematisch-physikalischen Gesetzmäßigkeiten hinter ungewöhnlichen Materiezuständen bei ultrakalten Temperaturen enträtselten.

weiter
Medizin-Nobelpreis für Autophagie-Entschlüsselung

Medizin-Nobelpreis für Autophagie-Entschlüsselung

Der Japaner Yoshinori Ohsumi wird für seine Forschungen zur "Müllabfuhr der Zelle" ausgezeichnet. Er fand heraus, wie ein entscheidender Schritt dieser Entsorgung defekter Zellbestandteile funktioniert.

weiter
Als der Krebsvirus dingfest gemacht wurde

Als der Krebsvirus dingfest gemacht wurde

Vor 105 Jahren entdeckte der Amerikaner Peyton Rous, dass Viren Krebstumore auslösen können. Dafür bekam er vor 50 Jahren den Nobelpreis in Medizin. Wie die Tumore entstehen, hatte man da allerdings noch nicht verstanden.

weiter
Nobelpreis-Medikament wird zur Malaria-Waffe

Nobelpreis-Medikament wird zur Malaria-Waffe

Ivermectin hat seinen Entdeckern dieses Jahr den Nobelpreis für Medizin beschert – unter anderem als Mittel gegen die Flussblindheit. Nun zeigt sich: Das Medikament hilft auch bei der Bekämpfung von Malaria.

weiter
Physik-Nobelpreis für oszillierende Neutrinos

Physik-Nobelpreis für oszillierende Neutrinos

Den Physik-Nobelpreis 2015 erhalten Takaaki Kajita und Arthur McDonald für die Entdeckung der Neutrino-Oszillation – die Tatsache, dass die geheimnisvollen "Geisterteilchen" ihre Identität mitten im Flug ändern können.

weiter
Nobelpreis für den Kampf gegen Parasiten

Nobelpreis für den Kampf gegen Parasiten

Der diesjährige Medizin-Nobelpreis geht zu gleichen Teilen an Wissenschaftler, die neue Therapien gegen gefährliche Wurm-Parasiten ermöglicht haben und an eine Malaria-Forscherin.

weiter
Chemie-Nobelpreis für deutschen Mikroskopie-Pionier

Chemie-Nobelpreis für deutschen Mikroskopie-Pionier

Den Nobelpreis für Chemie 2014 erhalten drei Forscher, die die Auflösungsgrenzen der Lichtmikrokopie bis in den Bereich einzelner Moleküle verschoben haben.

weiter
Physik-Nobelpreis für die blaue LED

Physik-Nobelpreis für die blaue LED

Die Erfindung, die mit dem diesjährigen Nobelpreis für Physik geehrt wird, hat längst Einzug in unseren Alltag gehalten. Denn es geht um die blaue LED.

weiter
Medizin-Nobelpreis für inneres GPS

Medizin-Nobelpreis für inneres GPS

Der US-Hirnforscher John O'Keefe und das norwegische Forscherpaar May-Britt und Edvard Moser erhalten den Medizin-Nobelpreis für die Enträtselung unserer mentalen Karten.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

Surfen für die Wissenschaft
Was nach Urlaub klingt, ist harte Geowissenschaft: Mit dem Wave-Glider versuchen, Forscher Erdbeben aufzuspüren.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe