Im Brennpunkt: Rosetta


Foto: DLR

Die europäischen Sonden Rosetta und Philae stehen für einen großen Erfolg der Raumfahrt. So gründlich wie sie hat noch keine Sonde einen Kometen untersucht. Nach zehn Jahren Flug hatte das Tandem den Kometen Churyumov-Gerasimenko erreicht. Das Mutterschiff Rosetta umkreiste den Himmelskörper in einem Abstand von einigen Kilometern und fand zum Beispiel heraus, dass sich das Wasser der Kometen von dem auf der Erde unterscheidet. Das irdische Wasser muss daher eine andere Quelle haben. Philae ist im November 2014 auf der Oberfläche gelandet, kam aber leider im Schatten zum Stehen, so dass seine Mission schon nach der Pflicht endete, weil die Batterien nicht mehr aufgeladen werden konnten. Dabei hatten sich alle für die Kür gefreut. Am 30. September 2016 landete auch Rosetta auf dem Kometen und schaltete sich ab. Einen ausführlichen Überblick über die Mission geben wir in diesem Text aus der gedruckten Ausgabe von "bild der wissenschaft".

Im Brennpunkt: Die Rosetta-Mission

Rosetta und Philae – die historische Landung

Die Landung von Roboter Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov–Gerasimenko war die erste ihrer Art. Nie zuvor ist ein menschengemachtes Gerät auf der Oberfläche eines Kometen gelandet.

Zur Bildergalerie

Rosetta landet auf dem Kometen

Rosetta landet auf dem Kometen

Nach zwölf Jahren und fast acht Milliarden Kilometern hat sich die Raumsonde Rosetta abgeschaltet. Zuvor funkte sie noch die bisher detailliertesten Fotos eines Kometen zur Erde.

weiter
Neues von Philae

Neues von Philae

Lange ist es schon ruhig um die Raumsonde Philae, die im vergangenen November auf dem Kometen Tschuri gelandet war. Was ist der Stand der Dinge?

weiter
Überraschungsfund in der Kometen-Atmosphäre

Überraschungsfund in der Kometen-Atmosphäre

Damit hatte keiner gerechnet: Der Komet Churyumov-Gerasimenko enthält Sauerstoff, der vermutlich älter ist als unser Sonnensystem.

weiter
Kleiner Komet ganz groß

Kleiner Komet ganz groß

Churyumov-Gerasimenko – Kosename: „Tschuri" – ist nun der besterforschte Komet überhaupt. Erstmals glückte dort eine weiche Landung, und der Rosetta-Orbiter liefert täglich neue spannende Daten.

weiter
Ein Lebenszeichen von Philae!

Ein Lebenszeichen von Philae!

Sieben Monate nach der Landung auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko ist die Sonde Philae wieder erwacht.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

Wasserwandel
Europäische Wissenschaftler werteten Satellitenaufnahmen aus, um die Veränderungen im Wasserhaushalt der Erde abzubilden.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Wissensbuch des Jahres 2016
Einsteins Berliner Jahre waren in jeder Hinsicht wegweisend: Er arbeitete an seiner bahnbrechenden Theorie der Gravitation, erwies sich als konsequenter Pazifist, und er fand eine neue Liebe. Thomas de Padovas Buch setzt diese Zeit eindrucksvoll in Szene.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe