Im Brennpunkt: Schwarze Löcher

 


Foto: SXS

Seit Wissenschaftler im September 2015 Gravitationswellen direkt gemessen haben, sind Schwarze Löcher keine Theorie mehr. Indirekt konnten die Schwerkraftfallen aber zuvor schon berechnet und nachgewiesen werden. Was Forscher über Schwarze Löcher wissen und worauf sie neugierig sind, lesen Sie in unserem Brennpunkt "Gravitationswellen und Schwarze Löcher".

Schwarze Löcher stoppen Sternbildung

Schwarze Löcher stoppen Sternbildung

Astronomen haben bei der Vermessung naher Galaxien einen auffallenden Zusammenhang entdeckt: Je massereicher deren zentrales Schwarzes Loch ist, desto früher stoppte ihre Sternbildung.

weiter
Ein uralter kosmischer Gigant

Ein uralter kosmischer Gigant

Astronomen haben den bisher fernsten und ältesten Quasar entdeckt: Das supermassereiche Schwarze Loch stammt aus der Zeit nur 690 Millionen Jahre nach dem Urknall – und damit aus einer Umbruchszeit unseres Kosmos.

weiter
Gravitationswellen aus Neutronenstern-Crash

Gravitationswellen aus Neutronenstern-Crash

Es ist der Beginn einer neuen Ära der Astrophysik: die erstmalige Messung von Gravitationswellen aus dem brachialen Zusammenstoß zweier Neutronensterne. Ein Hintergrundbericht

weiter
Erstmals Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision

Erstmals Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision

Am 17. August 2017 haben die LIGO-Detektoren in den USA und der Virgo-Detektor in Italien zum fünften Mal Gravitationswellen direkt gemessen. Doch dieses Mal war einiges anders.

weiter
Erneut Kollision Schwarzer Löcher gemessen

Erneut Kollision Schwarzer Löcher gemessen

Erstmals haben drei Detektoren Gravitationswellen gemessen. Das eröffnet ein neues Kapitel der Astronomie. Nun werden sehr viel genauere Messungen möglich, die bald auch zur Entdeckung der Quellen im Radio- bis Gammastrahlenbereich führen werden.

weiter
Gravitationswellen – die Dritten

Gravitationswellen – die Dritten

Aller guten Dinge sind drei – auch bei Gravitationswellen: Zum dritten Mal haben die Detektoren der LIGO-Kollaboration solche Erschütterungen der Raumzeit registriert. Wieder stammen sie von verschmelzenden Schwarzen Löchern.

weiter

"Konzentrierter" Blick auf ein Monster

Vereinigt zum Riesenteleskop "Event Horizon", nimmt ein weltweiter Verbund von Radioantennen bis zum 14. April das Schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxis unter die Lupe.

weiter
Gravitationswellen & Schwarze Löcher im Blick

Gravitationswellen & Schwarze Löcher im Blick

Die Kollision zweier Schwerkraftmonster hat erneut die berühmten Wellen geschlagen: Der kürzlich erfolgte zweite Nachweis von Gravitationswellen befeuert nun die Erforschung der Schwarzen Löcher.

weiter

"Die Allgemeine Relativitätstheorie wurde wieder einmal mit Bravour bestätigt!"

Der LIGO-Detektor hat erneut Gravitationswellen aufgespürt. wissenschaft.de sprach mit Alessandra Buonanno vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik. Ihre Arbeiten trugen maßgeblich zur Entdeckung des Signals bei.

weiter
Gravitationswellen erneut direkt gemessen

Gravitationswellen erneut direkt gemessen

Zum zweiten Mal hat der LIGO-Detektor Gravitationswellen entdeckt: Am 26. Dezember 2015 kollidierten in rund 1,4 Milliarden Lichtjahre Entfernung zwei Schwarze Löcher miteinander und verschmolzen.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

Pfui, Spinne!

Gestatten Sie, dass wir vorstellen: Das ist Eriauchenius milajaneae, eine Mörderspinne, die durch ihr Äußeres besticht.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe