Im Brennpunkt: Verhaltensforschung

 


Foto: Solvin Zankl

Vögel zwitschern mit Grammatik, Mäuse trösten ihre Artgenossen, Elefanten unterhalten sich kilometerweit mit Trampeln – die Tierwelt hat verschiedene Verhaltensweisen entwickelt, die Forschern viel über deren Evolution, Sozialstruktur und Anpassung an eine bestimmte Umgebung berichten.

Ekel-Lernprogramm im Meisen-TV

Ekel-Lernprogramm im Meisen-TV

Versuche mit fernsehenden Meisen belegen: Die Vögel können durch Beobachtung der Ekel-Reaktionen anderer lernen, welche Zeichnung von Beutetieren bedeutet, dass sie scheußlich schmecken.

weiter
Clever! Hummeln optimieren Flugrouten

Clever! Hummeln optimieren Flugrouten

Hummeln meistern das "Problem des Handlungsreisenden", berichten Forscher: Sie optimieren Flugrouten, um den Weg bei ihren Besuchen ökonomisch zu gestalten.

weiter
Tauben haben ein Gespür für Zeit und Raum

Tauben haben ein Gespür für Zeit und Raum

Tauben können sowohl Zeitintervalle als auch die Größe von Objekten instinktiv einschätzen und unterscheiden – eine Fähigkeit, die bisher nur bei Tieren mit einer Großhirnrinde nachgewiesen wurde. Vögel aber besitzen diese nicht.

weiter
Wölfe sind die besseren Teamplayer

Wölfe sind die besseren Teamplayer

Wenn es ums Teamwork mit Artgenossen geht, schneiden Hunde deutlich schlechter ab als ihre wilden Verwandten. Im Experiment schafften es Wölfe problemlos ihre Aktionen zu koordinieren, Hunden dagegen fiel dies schwer.

weiter
Kurios: Demokratisches Niesen bei Wildhunden

Kurios: Demokratisches Niesen bei Wildhunden

"Sollen wir zur Jagd aufbrechen?" Über diese Frage wird in den Rudeln der afrikanischen Wildhunde offenbar abgestimmt: Ein charakteristischer Nies-Laut bedeutet: "Ich bin dafür", haben Verhaltensforscher festgestellt.

weiter
Das geheime Unterwasser-Leben der Pinguine

Das geheime Unterwasser-Leben der Pinguine

Was Eselspinguine während ihrer Tauchgänge im offenen Meer tun, war bisher weitgehend unbekannt. Jetzt haben Biologen einige dieser Vögel mit Miniatur-Videokameras ausgerüstet und sie so unter Wasser gefilmt und belauscht.

weiter
Hunde und Wölfe haben Sinn für Fairness

Hunde und Wölfe haben Sinn für Fairness

"Das ist unfair!" Wölfe haben einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn – und Hunde haben diesen Sinn für Fairness von ihren Vorfahren geerbt, wie Experimente belegen. Werden sie ungerecht behandelt, verweigern sie die Zusammenarbeit.

weiter
Kakadus behalten ihr Werkzeug griffbereit

Kakadus behalten ihr Werkzeug griffbereit

Jeder Handwerker weiß: Bei der Arbeit sollte man sein Werkzeug möglichst griffbereit halten und es vorausschauend aufbewahren. Genau das wissen offenbar auch Kakadus, zeigen Experimente mit den hochintelligenten Vögeln.

weiter
Hunde wissen, ob man weiß

Hunde wissen, ob man weiß

Die mentale Zuschreibung - Theory of Mind - ist eine hochentwickelte Verstandesleistung des Menschen. Doch offenbar ist auch unser "bester Freund" zum geistigen Perspektivwechsel in der Lage.

weiter
Tierisch ansteckendes

Tierisch ansteckendes "Lachen"

Auch bei Vögeln gibt es offenbar so etwas wie ansteckendes Lachen, zeigt eine Studie: Die neuseeländischen Keas übertragen sich gegenseitig positive Emotionen durch "lustige" Laute.

weiter

Wissenschaftsbild der Woche

"Ich" und "Andere" im Hippocampus

Fledermäuse wissen, wo sich um sie herum ihre Artgenossen befinden. Nun wissen Forscher, was dabei im Hirn geschieht.

Mehr zum Wissenschaftsbild der Woche

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe