Geowissenschaften

Riesen-Moor unterm Regenwald

Riesen-Moor unterm Regenwald

Versteckt unter dem Dschungel des Kongobeckens haben Forscher das wahrscheinlich größte tropische Moor der Welt entdeckt. Es erstreckt sich über fast 150.000 Quadratkilometer – das ist mehr als die Fläche Englands.

weiter
Mond: Keine Geburt mit Paukenschlag?

Mond: Keine Geburt mit Paukenschlag?

Der Mond könnte aus den Bruchstücken mehrerer Einschläge auf der Proto-Erde entstanden sein und nicht durch eine einzige gigantische Kollision, sagen Forscher.

weiter
Eine Schaltsekunde zum Jahreswechsel

Eine Schaltsekunde zum Jahreswechsel

In diesem Jahr ist die Silvesternacht eine Sekunde länger als sonst. Denn um 23:59:59 Uhr Weltzeit wird eine Schaltsekunde eingefügt. Diese Korrektur bringt Atomuhren und Erdrotation wieder in Gleichtakt.

weiter
Dino-Ende: Ein Doppelschlag zeichnet sich ab

Dino-Ende: Ein Doppelschlag zeichnet sich ab

Asteroideneinschlag oder Vulkanismus – was war hauptverantwortlich für das kreidezeitliche Massensterben? Es war wohl die fatale Kombination von beidem mit dem Asteroiden als möglichem Auslöser.

weiter
Mars hat doch noch flüssiges Wasser

Mars hat doch noch flüssiges Wasser

Auch heute noch fließt flüssiges Wasser auf dem Mars – zumindest im Frühjahr und Sommer. Das belegt der Nachweis von Perchloraten in den rätselhaften dunklen Linien einiger Marshänge.

weiter
Vulkanausbrüche schuld am größten Massenaussterben?

Vulkanausbrüche schuld am größten Massenaussterben?

Kann eine Reihe von Vulkanausbrüchen das größte Massenaussterben der Erdgeschichte ausgelöst haben? Um das zu beantworten, haben Forscher den zeitlichen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen ermittelt.

weiter
Wie Tsunamis die Mittelmeerküsten bedrohen

Wie Tsunamis die Mittelmeerküsten bedrohen

Ein neues Simulationssystem für Tsunamis zeigt, was die Riesenwellen an den Küsten Kretas und Süditaliens anrichten können.

weiter
Neues zum

Neues zum "Schneeball Erde"

Eine Gesteinsformation auf Spitzbergen liefert neue Erkenntnisse über die große Vereisung der Erde vor rund 640 Millionen Jahren – und darüber, wie sie zu Ende ging.

weiter
Höhlen-Graffiti erzählen Klimageschichte

Höhlen-Graffiti erzählen Klimageschichte

Wandinschriften kombiniert mit geologischen Daten haben Forschern spannende Einblicke in historische Klimageschehnisse Zentralchinas gewährt.

weiter
Wie zerbrach Gondwana?

Wie zerbrach Gondwana?

Was trieb einst das heutige Afrika und Südamerika auseinander, als der Superkontinent Gondwana zerbrach? Neue Erkenntnisse stellen die klassische Theorie dazu in Frage.

weiter
Störstelle im Erdmagnetfeld

Störstelle im Erdmagnetfeld

Möglicherweise liegt unter Südafrika ein entscheidender Störfaktor für das irdische Magnetfeld. Denn dort gibt es eine geologische Anomalie, die den Geodynamo abschwächt.

weiter
 Wärmefluss unterm Eisschild

 Wärmefluss unterm Eisschild

Ungewöhnlich viel Wärme aus dem Inneren der Erde fließt von unten auf den Westantarktischen Eisschild zu – das macht die mächtigen Eismassen instabil.

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Im 19. Jahrhundert versuchten ein paar tollkühne Pioniere, das Wetter vorherzusagen. Sie stiegen mit Ballons so hoch hinauf, bis sie ohnmächtig wurden, und verwandelten ihre Gärten in Labore. Das Buch erzählt ihre spannenden Lebensgeschichten.

 

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe