Geowissenschaften

Bisher unbekanntes Aussterben entdeckt

Bisher unbekanntes Aussterben entdeckt

Als vor gut zwei Millionen Jahren das Eiszeitalter begann, hatte dies zumindest für einige Meerestiere fatale Folgen: Rund ein Drittel der marinen Megafauna starb damals aus, darunter viele Meeressäuger, Schildkröten, Meeresvögel und Haie.

weiter
Vulkankatastrophe brachte Dinos voran

Vulkankatastrophe brachte Dinos voran

Ein Massenaussterben vor 200 Millionen Jahren bereitete den Dinosauriern die Bühne. Jetzt liefern Forscher neue Belege dafür, dass gewaltige, wiederholte Vulkanausbrüche wahrscheinlich schuld an diesem Ereignis waren.

weiter
Von Quelle zu Quelle

Von Quelle zu Quelle

Ein Netz von Grundwasser-gespeisten Quellen könnte unseren Vorfahren die Wanderung aus Ostafrika ermöglicht haben. Die Quellen entlang des Weges dienten ihnen als Rastplätze, Treffpunkte und Überlebenshilfe.

weiter
Blubberndem Vulkan-Sprengstoff auf der Spur

Blubberndem Vulkan-Sprengstoff auf der Spur

Sie sorgen für buchstäblich katastrophalen Druck: Wie sich Blasen im Magma anreichern können, haben Vulkanologen nun aufgeklärt.

weiter
Sind die Mondpole gewandert?

Sind die Mondpole gewandert?

Der Nord- und Südpol des Mondes lagen möglicherweise nicht immer an ihrer heutigen Position – sie könnten sich verschoben haben. Einige Indizien auf dem Erdtrabanten sprechen nach Ansicht von Forschern für diese Hypothese.

weiter
Lässt sich der Meeresanstieg abpumpen?

Lässt sich der Meeresanstieg abpumpen?

Ein Forscherteam hat untersucht, ob sich eine skurril wirkende Strategie zur Reduktion des Meeresspiegelanstiegs eignet: Ozeanwasser auf dem antarktischen Kontinent zu lagern.

weiter
Überraschend früh sauerstoffreich

Überraschend früh sauerstoffreich

Ab wann gab es in der Erdatmosphäre genügend Sauerstoff, um die Entwicklung höherer Lebensformen zu ermöglichen? Möglicherweise deutlich früher als bisher gedacht, legt eine Gesteinsanalyse nahe.

weiter
Antarktis: Eisenmeteoriten unter dem Eis?

Antarktis: Eisenmeteoriten unter dem Eis?

In der Antarktis werden seltsamerweise weniger Eisenmeteoriten gefunden als anderswo. Jetzt haben Forscher eine mögliche Erklärung dafür gefunden - und das Versteck der "fehlenden" Brocken aufgespürt.

weiter
Big Data und künstliche Intelligenz gegen Buschfeuer

Big Data und künstliche Intelligenz gegen Buschfeuer

Gleich mehrere neuronale Netzwerke und "Big Data" helfen Forschern dabei, potenzielle Brandherde von Buschfeuern in Australien künftig genauer vorherzusagen.

weiter
Wenn's im Magma plötzlich blubbert...

Wenn's im Magma plötzlich blubbert...

Für die gefährlichen Spontan-Ausbrüche mancher Vulkane könnten schlagartig auftretende Gasblasen im Magma verantwortlich sein, berichten Forscher.

weiter
Schwefel: Unerkannter Global Player

Schwefel: Unerkannter Global Player

Lange haben Forscher das Element Schwefel S16 kaum beachtet. Nun zeigt eine Studie, dass es einst bei der Abkühlung des Erdklimas eine entscheidende Rolle spielte. Könnte es helfen, die gegenwärtige Klimaerwärmung zu drosseln?

weiter
Grüner Klimaeffekt im Kielwasser der Eisberge

Grüner Klimaeffekt im Kielwasser der Eisberge

Wie riesige Düngetabletten: Driftende Eisberge hinterlassen Spuren von verstärktem Algenwachstum im Wasser, was erheblich zur Kohlendioxid-Bindung im Südpolarmeer beiträgt.

weiter
Eisschmelze verändert die Erdrotation

Eisschmelze verändert die Erdrotation

Die Eisschmelze durch den Klimawandel wirkt sich auf die Rotation der Erde und die Ausrichtung ihrer Achse aus – diesen Effekt wollen Forscher nun belegt haben.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Carlo Rovelli ist es eine Herzensangelegenheit, möglichst vielen Menschen die moderne Physik begreifbar zu machen – auch solchen, die keine Ahnung von höherer Mathematik haben.  Brillant schreibt er etwa über Quantenschaum und Stringtheorie.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe