Paläontologie

Zecken parasitierten schon die Dinosaurier

Zecken parasitierten schon die Dinosaurier

In einem Bernstein haben Forscher eine urzeitliche Zecke entdeckt, die sich an eine Dinosaurier-Feder klammert. Dies belegt erstmals, dass Zecken vor rund 100 Millionen Jahren das Blut gefiederter Saurier saugten.

weiter
Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Forscher berichten von einem skurrilen Dinosaurier, der offenbar semiaquatisch gelebt hat: An Land bewegte er sich auf zwei Beinen und im Wasser schwamm er gewandt mit seinen Flossen.

weiter
Rekord-Fährte im Blick

Rekord-Fährte im Blick

Seit 2009 erforschen Paläontologen die weltweit größten Fußabdrücke sowie die längste bekannte Spur eines Sauropoden. Nun berichten sie über das gewaltige Tier, das sie einst hinterlassen hat.

weiter
Urzeit-Wesen mit seltsamer Brutpflege

Urzeit-Wesen mit seltsamer Brutpflege

In England haben Paläontologen ein ungewöhnliches Beispiel für urzeitliche Brutpflege bei Gliederfüßern entdeckt: Vor 430 Millionen Jahren trug ein Arthropode seine zehn Jungen an langen Stielen mit sich herum.

weiter
Warum der Monster-Hai ausstarb

Warum der Monster-Hai ausstarb

Er war dreimal so groß wie der weiße Hai – allein das Maul von Megalodon war drei Meter breit. Nun präsentieren Forscher eine Theorie, warum die Giganten vor etwa 2,6 Millionen Jahren ausstarben.

weiter
Malaria-Vorläufer schon bei den Dinos?

Malaria-Vorläufer schon bei den Dinos?

Vorläufer der Malaria könnten sogar schon die Dinosaurier geplagt haben – und damit länger existieren als bisher angenommen. Indizien dafür hat ein US-Forscher in Bernstein entdeckt.

weiter
Säbelzahnkatzen: Eine Annahme widerlegt

Säbelzahnkatzen: Eine Annahme widerlegt

Bisher galten die Mega-Räuber des eiszeitlichen Südamerika als Jäger der Wälder – doch offenbar standen gar keine Waldbewohner auf ihrem Speiseplan, belegen neue Studienergebnisse.

weiter
Wie die Tyrannosaurier zu Königen wurden

Wie die Tyrannosaurier zu Königen wurden

Wie entwickelten sich die Tyrannosaurier zu den massigen Spitzenmodellen am Ende der Kreidezeit? Eine neuentdeckte pferdegroße Tyrannosaurierart gewährt nun Einblicke in die Evolutionsgeschichte.

weiter
Warum starben die Ichthyosaurier aus?

Warum starben die Ichthyosaurier aus?

Nicht Konkurrenz oder Beutemangel führte zum Aussterben der einst so erfolgreichen Meeressaurier, sondern ein zuvor unterschätzter Wandel der Meeresumwelt, wie Paläontologen nun herausgefunden haben.

weiter
520 Millionen Jahre altes Nervensystem

520 Millionen Jahre altes Nervensystem

Sogar einzelne Nerven sind sichtbar: Forscher berichten über das Fossil eines urtümlichen Gliederfüßers, bei dem sich Nervenstrukturen bis ins Detail erhalten haben.

weiter
Dodo: Von wegen dumm

Dodo: Von wegen dumm

Er gilt geradezu als ein Symbol für Dummheit – doch war der Dodo denn tatsächlich ein gefiederter Schwachkopf? Die Rekonstruktion des Gehirns des ausgestorbenen Vogels räumt nun mit dem Klischee auf.

weiter
Identität skurriler Panzer-Giganten bestimmt

Identität skurriler Panzer-Giganten bestimmt

Eine genetische Studie hat die seltsamen "lebenden Burgen" - die tonnenschweren Glyptodonten - nun genauer in den Stammbaum der Säugetiere eingeordnet.

weiter
Sauropoden zweibeinig unterwegs?

Sauropoden zweibeinig unterwegs?

Ein Paläontologenteam bietet eine Erklärung für seltsame Spuren von Sauropoden, die nur von ihren Hinterbeinen zu stammen scheinen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe