Paläontologie

Selbstständige Saurier-Babys

Selbstständige Saurier-Babys

Flugsaurier-Babys mussten gleich nach dem Schlüpfen für sich selbst sorgen. Das schließen Paläontologen aus versteinerten Eiern und Embryos.

weiter
Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen.

weiter
Warum starben die Wollnashörner aus?

Warum starben die Wollnashörner aus?

Wie die Mammuts starben auch die Wollnashörner am Ende der Eiszeit aus. Aber warum? Die Fossilien einiger der letzten Wollnashörner Mitteleuropas haben nun entscheidende Indizien geliefert.

weiter
Der

Der "ersten Blume" auf der Spur

Paläobotaniker haben eine fossile Wasserpflanze als eine der ersten bekannten Blütenpflanzen der Evolutionsgeschichte identifiziert.

weiter
Fortpflanzungskonzept mit Rekordalter

Fortpflanzungskonzept mit Rekordalter

Überraschend hochentwickelt: Forscher berichten über die ältesten bekannten Hinweise auf eine Fortpflanzungsstrategie bei höheren Lebewesen.

weiter
Steakmesser im Maul

Steakmesser im Maul

Der Tyrannosaurus rex und einige seiner räuberischen Zeitgenossen besaßen einzigartig konstruierte Zähne. Wie scharfe Steakmesser erleichterten sie den Raubsauriern das Durchtrennen von Fleisch und Knochen.

weiter
Klimaspitzen rafften Mammut & Co dahin

Klimaspitzen rafften Mammut & Co dahin

Machten Klimaeffekte oder der Mensch der eiszeitlichen Megafauna den Garaus? Einer Studie zufolge war wohl eher Grund Nummer eins ausschlaggebend.

weiter
Prächtiger Velociraptor-Cousin entdeckt

Prächtiger Velociraptor-Cousin entdeckt

Er besaß Schichten großer Federn: Paläontologen haben das spektakulär gut erhaltene Fossil eines Verwandten der "Jurassic Park Stars" entdeckt.

weiter
Komplexität vor Größe

Komplexität vor Größe

Forscher haben dem ältesten bekannten Vertreter der Altweltaffen in den Kopf geblickt: Das Gehirn des 15 Millionen Jahre alten Äffchens war klein, aber oho.

weiter
Bizarres Urzeitwesen – jetzt mit Kopf

Bizarres Urzeitwesen – jetzt mit Kopf

Forscher haben endlich herausgefunden, wie der Kopf des bizarren Urzeitwesens Hallucigenia aussah – er war ziemlich wehrhaft. Denn das Tier trug einen Zahnkranz ums Maul und nadelspitze Zähnchen im Rachen.

weiter
Was Dinos vom Äquator fernhielt

Was Dinos vom Äquator fernhielt

Im Erdzeitalter des Trias eroberten die Dinosaurier die Welt – doch zum Äquator stießen nur wenige kleine Dinoarten vor. Warum, haben Forscher nun aufgeklärt.

weiter
Gehörnter Neuling in der Dino-Familie

Gehörnter Neuling in der Dino-Familie

Zuwachs in der Familie der gehörnten Dinosaurier: Paläontologen haben in Kanada den fast vollständig erhaltenen Schädel eines Dinosauriers entdeckt, der offensichtlich zu einer bisher unbekannten Art gehörte.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe