Laserkanone gegen Asteroiden auf Kollisionskurs

Amerikanische Wissenschaftler wollen gefährliche Asteroiden mit Lasern aus ihrer Bahn werfen. Die energiereichen Strahlen sollen kleine Gesteinssplitter aus den Himmelskörpern heraussprengen und dadurch deren Kurs verändern. So könnten Asteroiden abgelenkt werden, die sich auf Kollisionskurs mit der Erde befinden, erklären die Wissenschaftler um Richard Fork von der Universität von Alabama in Huntsville. Die Laser müssten dazu auf Raumschiffen installiert werden, die den Asteroiden einige Monate lang auf seiner Bahn begleiten.
Derzeit entwickeln die Wissenschaftler einen Laser, der stark genug ist, um das Material eines Asteroiden zu pulverisieren. Um einen solchen Himmelskörper vom Kurs abzubringen, sei nur wenig Schub nötig, erklärt Fork ? vorausgesetzt, es werde rechtzeitig mit dem Laserbeschuss begonnen. Die Wissenschaftler machen sich daher bereits Gedanken darüber, wie mithilfe von Lasern die Bahnen von Asteroiden genauer bestimmt werden könnten. Das gebündelte Licht soll die Oberfläche der Himmelskörper abtasten und somit Informationen über die Zusammensetzung und Form des Asteroiden liefern.

Als Raumpatrouille stellen sich Fork und seine Kollegen eine Flotte von acht Raumschiffen vor, die im Asteroidengürtel die Sonne umkreisen und Daten über Himmelkörper sammeln könnten, die der Erde möglicherweise einmal gefährlich nahe kommen. Allerdings benötigten diese Raumschiffe Antennen von etwa dreißig Metern Spannweite, was technisch ebenso schwierig zu realisieren ist wie der Bau von Hochleistungslasern, die leicht genug sind für einen Flug ins All.

Eine mögliche Bewährungsprobe ihrer Idee haben die Wissenschaftler bereits im Blick: Am 13. April 2036 kommt der Asteroid Apophis der Erde vergleichsweise nahe. Wie nahe, können Astronomen bisher nur schätzen. Nach den derzeitigen Berechnungen ist das Risiko für einen Einschlag mit 1 zu 45.000 jedoch sehr gering. Dennoch könnte Apophis mithilfe des Laserverfahrens auf eine sicherere Bahn gebracht werden, so Fork. Dazu müsste jedoch die Entwicklung der entsprechenden Technik bereits heute intensiv vorangetrieben werden.
New Scientist, Onlinedienst

ddp/wissenschaft.de ? Ulrich Dewald


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe