HD 10180 übertrumpft unsere Sonne

Eine erneute Auswertung von Daten des Spektrographen HARPS ( High Accuracy Radial Velocity Planet Searcher) von 2010 hat ergeben, dass nicht nur sieben, sondern höchstwahrscheinlich sogar neun Planeten um den 130 Lichtjahre entfernten Stern HD 10180 kreisen. Damit ist es das bislang größte bekannte Sonnensystem, denn ohne Pluto hat unseres nur acht Planeten.

Hinter den von Mikko Tuomi von der University of Hertfordshire und seinem Team neu entdeckten Signale vermuten die Wissenschaftler zwei ?heiße Supererden?. Denn sie befinden sich sehr viel näher an dem sonnenähnlichen HD 10180 als die Erde an der Sonne, sodass dort kein Wasser in flüssiger Form vorkommen kann. Um den Fixstern einmal zu umlaufen, brauchen die beiden neu entdeckten Welten nur etwa zehn, beziehungsweise 68 Tage.
Mutmaßlich handelt es sich um die bislang kleinsten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. Dennoch beträgt ihre Masse mindestens das 1,9- und 5,1-fache der Erde. Tuomi schließt daraus, dass es sich um Trabanten mit einer felsigen Oberfläche handelt.
Mikko Tuomi (University of Hertfordshire) et al.: Astronomy and Astrophysics

© wissenschaft.de ? Marion Martin


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe