Erde & Weltall

Erdähnlich und nah - Exoplanet entdeckt!

Er ist möglicherweise lebensfreundlich und befindet sich in unserer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft: Astronomen haben einen neuen Kandidaten für die Suche nach Leben im All entdeckt. weiter

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Tektonik mit Klimaeffekt: Kohlendioxid, das einst beim Auseinanderbrechen von Kontinenten freigesetzt wurde, könnte eine wichtige Rolle in der Klimageschichte gespielt haben, berichten Forscher.

weiter
Der Goliath-Otter mit dem Supergebiss

Der Goliath-Otter mit dem Supergebiss

Er war so groß wie ein Wolf und besaß überdimensional kräftige Kiefer: Vor etwa sechs Millionen Jahren lebte im heutigen China ein geheimnisvoller Vertreter der Otter, berichten Forscher.

weiter
Was Enceladus das Herz wärmt

Was Enceladus das Herz wärmt

Er besitzt einen Ozean aus flüssigem Wasser unter seinem Eispanzer – doch was heizt das Innere des Saturnmondes Enceladus so stark auf? Wissenschaftler präsentieren nun ein Modell, das seine mysteriösen Merkmale erklärt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Auch der Planet Mars glimmt im Röntgenlicht

Auch der Planet Mars glimmt im Röntgenlicht

Bei einem weiteren Himmelskörper unseres Sonnensystems haben Astronomen zum ersten Mal Röntgenstrahlung nachgewiesen: Der Planet Mars glimmt als nahezu gleichmäßig beleuchtete Scheibe im "weichen" Röntgenlicht des Energiebereichs zwischen 100 bis 1 000 Elektronen-Volt (eV), berichtet die Max-Planck-Gesellschaft. Zusätzlich hat Konrad Dennerl vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik Anzeichen für einen "Halo" um den Mars gefunden. Dieser "Lichthof" sendet in Entfernungen bis zu drei Radien des Planeten ebenfalls - allerdings noch schwächere - Röntgenstrahlung aus. Das Ergebnis veröffentlicht der Max-Planck-Wissenschaftler in einer der nächsten Ausgaben der europäischen Fachzeitschrift "Astronomy & Astrophysics".

weiter

Einschlagskrater in der Nordsee entdeckt

Ölsucher haben in der Nordsee den zwanzig Kilometer großen Einschlagskrater eines Meteoriten entdeckt. Er ist etwa 65 Millionen Jahre alt und entstand damit zu einer Zeit, als die Dinosaurier ausgestorben sind. Der Krater ist besonders gut erhalten und weist Strukturen auf, die man bisher noch nie zuvor auf der Erde gesehen hat, berichtet das Magazin "Nature" (Bd. 418, S. 520).

weiter

Tagish-Meteorit stammt aus der Frühzeit des Sonnensystems

Ein im Januar 2000 über dem Tagish-See in Nordkanada niedergegangener Meteorit ist viereinhalb Milliarden Jahre alt und stammt damit aus der Zeit der Geburt unseres Sonnensystems. Dies ist das Ergebnis einer am London Museum of Natural History durchgeführten ersten Untersuchung von Bruchstücken des Meteoriten. Die in ihm enthaltenen organischen Substanzen könnten wichtige Hinweise auf die bei der Planetenentstehung vorherrschenden physikalischen Bedingungen liefern. Darüber berichtet der britische Nachrichtendienst BBC.

weiter

Milchstraße übernahm Kugelsternhaufen von Nachbargalaxien

Die ältesten Sterne der Milchstraße sind in den etwa 150 Kugelsternhaufen im Hof der Galaxis zu finden. Ihre Entstehung lief allerdings anders ab als bislang gedacht, schreiben Suk-Jin Yoon und Young-Wook Lee von der Yonsei-Universität in Seoul im Journal Science (Bd. 297, S. 578).

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe