Erde & Weltall

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen. weiter

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Astronomen haben erstmals herausgefunden, dass die energiereichste kosmische Strahlung höchstwahrscheinlich nicht aus unserer Milchstraße stammt – sie ist extragalaktischen Ursprungs.

weiter
Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Astronomen entdecken Planetensystem, das unserem gleicht

Amerikanische Astronomen haben ein Planetensystem gefunden, das an unser Sonnensystem erinnert. Die beiden bekannten Planetenjäger Geoffrey Marcy und Paul Butler entdeckten einen Jupiter ähnlichen Planeten, der seinen Mutterstern in nahezu der gleichen Entfernung umkreist, wie unser Jupiter unsere Sonne. Das berichtet die amerikanische National Science Foundation.

weiter

Erdbeben in Tibet verursacht vierhundert Kilometer langen Erdriss

In Tibet ist im vergangenen November während einer Erderschütterung eine vierhundert Kilometer lange Erdspalte entstanden. Es ist der längste Riss durch die Erdoberfläche, der sich seit Beginn der Aufzeichnungen von Erdbeben gebildet hat, berichten chinesische Forscher in der aktuellen Ausgabe des Magazins "Science" (Bd. 296, S. 2016).

weiter

Am 8. September könnten Forscher erstmals die Geschwindigkeit der Gravitation messen

Quasar ermöglicht Test der Allgemeinen Relativitätstheorie

weiter

Umweltverschmutzung der Industrieländer führte zu Dürrekatastrophen in der Sahelzone

Die Luftverschmutzung in den Ländern der nördlichen Hemisphäre hat in den siebziger und achtziger Jahren zu den verheerenden Dürren in der Sahelzone geführt. Das vermuten australische Forscher nach Computersimulationen des Wettergeschehens dieser Jahrzehnte.

weiter

Überleben von Massensterben garantiert keinen evolutionären Erfolg

Das Überleben eines Massensterbens ist keine Garantie dafür, dass eine Tierart in der Zeit danach gut gedeiht und sich weiter entfaltet. Fast ein Fünftel aller Tierordnungen, die eines der fünf größten Massensterben der Erdgeschichte überstanden hatten, starben in den folgenden fünf bis zehn Millionen Jahren aus, berichtet der Evolutionsforscher David Jablonski von der University of Chicago im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (Bd. 99, S. 8139 - 8144).

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe