Erde & Weltall

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen. weiter

Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter
Erster Meteorit aus dem Steinheimer Becken

Erster Meteorit aus dem Steinheimer Becken

Forscher haben erstmals ein Fragment des Meteoriten entdeckt, der vor knapp 15 Millionen Jahren das Steinheimer Becken schuf. Es handelt sich um einen seltenen Stein-Eisen-Meteoriten – und damit eindeutig nicht um ein Bruchstück des größeren Ries-Asteroiden.

weiter
Bald weniger Kaffee aus Mittelamerika?

Bald weniger Kaffee aus Mittelamerika?

Geht der Klimawandel so weiter, bekommen die Kaffeebauern in Mittelamerika Probleme. Denn die geeigneten Anbaugebiete könnten bis 2050 um bis zu 88 Prozent zurückgehen – deutlich mehr als bisher geschätzt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Baby-Sonne mit Staubnebel ähnelt Frühstadium unseres Sonnensystems

Baby-Sonne mit Staubnebel ähnelt Frühstadium unseres Sonnensystems

Wie eine fliegende Untertasse sieht die Staubwolke aus, die einen 500 Lichtjahre entfernten Stern am Rande der Dunkelwolke Rho Ophiuchi umgibt. "Das neue Objekt ist ein perfektes Beispiel für einen jungen Stern mit einer Staubscheibe, in der sich Planeten bilden oder bald entstehen werden", meldet die europäische Südsternwarte Eso, mit deren Observatorien der vorher unbekannte Nebel entdeckt wurde.

weiter

Forscher: Auf jedem dritten erdähnlichen Planeten im All gibt es Leben

Auf etwa jedem dritten erdähnlichen Planeten im Universum gibt es Leben, vermuten zwei australische Forscher von der University of New South Wales in Sydney. Sie haben mit Hilfe der so genannten Drake-Gleichung die Wahrscheinlichkeit anderer Lebensformen im Universum ermittelt.

weiter

Widerspruch zur Inflationstheorie: Kein Feld, sondern Tachyonen sollen das Universum aufgeblasen haben

Einer neuen Version der Stringtheorie zufolge wurde unser Universum von Tachyonen ? Teilchen, die sich schneller als das Licht bewegen ? um ein Vielfaches seiner ursprünglich winzigen Größe "aufgeblasen". Diese Theorie vertreten Ashoke Sen von der Pennsylvania State University und Gary Gibbons von der Universität Cambridge, wie der Nachrichtendienst United Press International berichtet.

weiter

Flugverbot nach dem 11. September sorgte für wärmere Tage in den USA

In den drei Tagen nach den Anschlägen vom 11. September waren in den USA die Tage messbar wärmer und die Nächte kälter. Der Grund: Es gab keine Kondensstreifen am Himmel, da jeglicher zivile Flugverkehr über den USA verboten war. Das berichtet der amerikanische Meteorologe David J. Travis diese Woche auf einem Kongress der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft in Portland.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe