Erde & Weltall

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen. weiter

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Astronomen haben erstmals herausgefunden, dass die energiereichste kosmische Strahlung höchstwahrscheinlich nicht aus unserer Milchstraße stammt – sie ist extragalaktischen Ursprungs.

weiter
Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Forscher sind dem Rätsel der unidentifizierbaren Infrarotbänder im Weltraum auf der Spur

Seit 30 Jahren versuchen Astrophysiker, die Ursache der hell strahlenden Infrarotquellen im Weltraum, der sogenannten "unidentified infrared bands" (UIR), aufzudecken. Man vermutet, dass die Strahlung von aromatischen Kohlenwasserstoffverbindungen emittiert wird. Hans Piest von der Universität in Nijmegen (Niederlande) konnte jetzt in einem Experiment Weltraumbedingungen simulieren und diese Hypothese untermauern. Das berichtet die Online-Zeitung International Science News. Die "unidentified infrared bands" werden von einer Vielzahl interstellarer Objekte ausgesandt. Sie finden sich beispielsweise im Spektrum kosmischer Staubwolken.

weiter

Forscher: Hochenergetische kosmische Strahlung stammt von Schwarzen Löchern

Schnell rotierende Schwarze Löcher von mehreren 100 Millionen Sonnenmassen könnten der Ursprungsort der mysteriösen hochenergetischen kosmischen Strahlen sein. Dies vermutet ein amerikanisches Astronomenteam nach Experimenten mit dem AGASA-Detektor für kosmische Strahlen in Japan. Die extrem schnelle Rotation der Schwarzen Löcher würde demnach subatomare Teilchen mit enormer Energie in Richtung Erde schleudern. Darüber berichtet das Magazin New Scientist.

weiter

Fossiler Urahn der Säugetiere entdeckt

Wissenschaftler haben in China Fossilien des bisher ältesten bekannten Vorfahren der meisten Säugetiere und des Menschen entdeckt. Das Eomaia ("Mutter der Morgendämmerung") genannte gut mausgroße Wesen lebte vor 125 Millionen Jahren und war wohl ein geschickter Baumkletterer, schreiben Zhe-Xi Luo vom Museum für Naturgeschichte in Pittsburgh und seine Kollegen in "Nature" (Ausg. 416, S. 816).

weiter

Kurz gemeldet: Oberster Klimaschützer der UNO auf Druck der USA entlassen

Der Vorsitzende der UN-Klimakommission IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change), Robert Watson, ist auf einem Tagungstreffen in Genf auf Druck der USA aus seinem Posten abgewählt worden. Der Energieriese ExxonMobil hatte zuvor die US-Regierung unter Druck gesetzt, Watson nicht für eine zweite Amtsperiode zu bestätigen. Mitglieder des IPCC fürchten, dass dies eine neue Phase politischer Einflussnahme auf die Klimakommission einläuten könnte. Darüber berichtet das Magazin New Scientist.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe