Erde & Weltall

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen. weiter

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Astronomen haben erstmals herausgefunden, dass die energiereichste kosmische Strahlung höchstwahrscheinlich nicht aus unserer Milchstraße stammt – sie ist extragalaktischen Ursprungs.

weiter
Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Liegen riesige Wasserstoff-Wolken zwischen den Galaxien?

Zwischen den Galaxien könnten sich riesige Wolken aus weitgehend unsichtbarem, ionisiertem Wasserstoff befinden. Diesen Verdacht hegen Astronomen um Nasa-Forscher Philippe Crane, die das junge Universum mit verschiedenen Teleskopen durchkämmt haben.

weiter

Kometensuche im Internet am erfolgversprechendsten

Wer einen neuen Kometen entdecken möchte, sollte nicht in den Himmel schauen, sondern ins Internet. Auf der Website des Sonnenobservatoriums Soho entdeckte der chinesische Amateur-Astronom Xing Ming Zhou aus der Provinz Xin Jiang am 12. April einen neuen Kometen, der den Namen "C/2002 G3 (SOHO)" erhielt.

weiter

Erdkern kühlte wesentlich früher ab als bisher angenommen

Der innere Erdkern, eine feste Eisenkugel von derzeit 2400 Kilometern Durchmesser, begann schon 250 Millionen Jahre nach der Entstehung der Erde im flüssigen äußeren Erdkern zu wachsen. Das legt die Analyse von Metallkügelchen nahe, die Anders Meibom von der Stanford University und Robert Frei von der Universität von Kopenhagen im Journal Science (Bd. 296, S. 516) vorstellen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der Autor ist ein brillant schreibender Wissenschaftler, der keinen Zweifel daran lässt, dass Tiere Freude, Liebe, Angst und Eifersucht fühlen und dass sie denken können.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe