Erde & Weltall

Einstein, Heisenberg und die Weltformel

"Das Kleinste erforschen, um das Größte zu verstehen", lautet der Leitgedanke des Max-Planck-Instituts für Physik in München. Nach einer wechselvollen Geschichte, die die moderne Physik wie keine andere Institution bündelt, ist das Institut nun 100 Jahre alt geworden. weiter

Erstmals Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision

Erstmals Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision

Am 17. August 2017 haben die LIGO-Detektoren in den USA und der Virgo-Detektor in Italien zum fünften Mal Gravitationswellen direkt gemessen. Doch dieses Mal war einiges anders.

weiter
Fragender Blick auf astronomische Grenzen

Fragender Blick auf astronomische Grenzen

Endet das Weltall irgendwo und irgendwie? Und falls ja, was kommt dahinter? Über diese uralten Fragen grübeln auch heute noch die Astronomen. Dieses Thema steht im Zentrum der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft.

weiter
Haumea hat einen Ring

Haumea hat einen Ring

Ringe kommen im Sonnensystem offenbar häufiger vor als bislang angenommen. Denn Astronomen haben jetzt erstmals auch einen Ring um Haumea entdeckt, einen Zwergplaneten jenseits des Neptun.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Dino-Katastrophe: Staub verursachte das Massensterben nicht

Nachdem vor 65 Millionen Jahren ein Meteorit in die heutige Halbinsel Yucatan eingeschlagen war, starben die Dinosaurier und zahlreiche weitere Tier- und Pflanzenarten aus. Die bisherige Theorie, dass feiner, beim Einschlag aufgewirbelter Staub die Sonne verdunkelte und die Photosynthese danach aussetzte, ist Kevin Pope von Geo Eco Arc Research im US-Bundesstaat Maryland zufolge falsch.

weiter

Südpol-Seen wärmen sich auf

Stark widersprüchlich zeigen sich derzeit kurz- und langfristige Temperaturmessungen am Südpol. Während erst vergangene Woche US-Forscher von einem deutlichen Abkühlungstrend auf dem Festland berichteten, berichten nun britische und kanadische Klimaforscher, dass die antarktische Seen auf der Signy Insel 1,3 Grad wärmer wurden.

weiter

Kurz gemeldet: Galileos letzte Mission teilweise gescheitert

Die letzte Mission der Galileo-Jupitersonde ist durch den zeitweisen Ausfall eines für die Operation der Sonde kritischen Computersystems teilweise gescheitert. Die Sonde sollte in einer Höhe von nur 100 Kilometern über die Oberfläche des Jupitermondes Io fliegen und dessen Topographie und elektromagnetisches Feld untersuchen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe