Erde & Weltall

Einstein – Sprachkünstler und Gedankenschmied

Die Relativitätstheorie ist die genaueste Theorie in der Geschichte der Menschheit. Umso mehr verwundert es, dass ihre Sprache nicht kompatibel ist mit einer anderen, die Einstein prägte: die Quantenwelt. Ein Buchauszug weiter

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Das Weltall bebt: In der Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft erfahren Sie, wie der Nachweis von kollidierenden Neutronensternen die Astrophysik verändert.

weiter
Erst Saugrüssel, dann Blüten

Erst Saugrüssel, dann Blüten

Entgegen bisheriger Annahmen entstanden die ersten Schmetterlinge mit Saugrüssel nicht erst mit der Ausbreitung der Blütenpflanzen. Stattdessen gab es sie schon gut 50 Millionen Jahre früher, wie Fossilfunde nun belegen.

weiter
Mehr Hochwasserschutz nötig

Mehr Hochwasserschutz nötig

Das Hochwasserrisiko steigt, Flüsse treten immer häufiger über die Ufer. Deshalb müssen bis 2040 selbst Länder mit relativ gutem Hochwasserschutz noch kräftig aufstocken – das gilt auch für Deutschland, warnen Forscher.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Drei neue Millisekunden-Pulsare gefunden

Zwei Doktoranden vom California Institut of Technology ist ein überraschender Fund gelungen: In einem gut untersuchten Gebiet der Milchstraße fanden die beiden drei bislang unbekannte Neutronensterne, die sich pro Sekunde mehrere hundert Mal um die eigene Achse drehen.

weiter

Erdschein soll auf der Suche nach extrasolaren Planeten helfen

Abgestrahltes Licht verrät viel über einen Himmelskörper und seine Lebensbedingungen

weiter

Gleichförmigkeit bei der Sternentstehung nachgewiesen

Astrophysiker der Universität Kiel haben herausgefunden, dass die Gegebenheiten im Weltall bei der Entstehung von Sternen keinen Einfluss auf deren Masseverteilung innerhalb des jeweiligen Sternsystems haben. Die Astrophysiker stellen ihr Ergebnis im Fachmagazin Science (Bd.295, Nr.5552) vor.

weiter

Die magnetischen "Geister" erloschener Radioquellen bevölkern das All

Die Magnetfelder füllen zehn bis zwanzig Prozent des intergalaktischen Raums aus

weiter

Sterbender Stern narrte Astronomen: Helium-3 eignet sich doch als Maß für die Materiedichte des Universums

Ergebnis: Etwa vier Prozent des Universums sind gewöhnliche Materie

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe