Erde & Weltall

Riskantes Geo-Engineering

Die Erde künstlich kühlen - diese Strategie im Kampf gegen die Klimaerwärmung ist riskant, warnen Forscher: Einmal begonnen, dürfte man das Klima-Engineering nicht abbrechen, sonst drohen ökologische Katastrophen. weiter

Einstein – Sprachkünstler und Gedankenschmied
Einstein – Sprachkünstler und Gedankenschmied

Einstein – Sprachkünstler und Gedankenschmied

Die Relativitätstheorie ist die genaueste Theorie in der Geschichte der Menschheit. Umso mehr verwundert es, dass ihre Sprache nicht kompatibel ist mit einer anderen, die Einstein prägte: die Quantenwelt. Ein Buchauszug

weiter
Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Das Weltall bebt: In der Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft erfahren Sie, wie der Nachweis von kollidierenden Neutronensternen die Astrophysik verändert.

weiter
Erst Saugrüssel, dann Blüten

Erst Saugrüssel, dann Blüten

Entgegen bisheriger Annahmen entstanden die ersten Schmetterlinge mit Saugrüssel nicht erst mit der Ausbreitung der Blütenpflanzen. Stattdessen gab es sie schon gut 50 Millionen Jahre früher, wie Fossilfunde nun belegen.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Forscher: Tauwetter auf dem Mars ist Anzeichen für Klimawandel

Schnee ist nicht nur auf der Erde ein Merkmal für die kalte Jahreszeit: Auch auf dem Mars, unserem Nachbarplaneten, glitzert auf weiten Teilen der Oberfläche im Winterhalbjahr eine weiße Schneedecke ? allerdings aus Kohlendioxid. Amerikanische Astronomen haben jetzt allerdings ein rasantes "Abschmelzen" des Mars-Schnees beobachtet, das Anzeichen für einen Klimawandel auf dem Roten Planeten sein könnte. Sie berichten im US-Wissenschaftsjournal "Science" (Bd. 294, S. 2146) über Veränderungen im Bereich der Südpol-Eiskappe, die von den Instrumenten und Kameras an Bord der NASA-Raumsonde Mars Global Surveyor erfasst wurden.

weiter

Verleihen Lebewesen dem Jupitermond Europa einen rötlichen Schimmer?

Infrarot-Spektren irdischer Bakterien stimmen mit Spektrum des Jupiter-Mondes überein

weiter

Schwankungen der Sonnenintensität können lokale Klimaveränderungen auslösen

Schwankungen in der Aktivität der Sonne und damit der Intensität der die Erde erreichenden Sonnenstrahlen können zu lokalen Änderungen des Erdklimas führen. Zu diesem Schluss kommt der amerikanische Klimatologe Drew Shindell nach einer Auswertung von Temperaturdaten aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Darüber berichtet das Wissenschaftsblatt Science.

weiter

Russische Forscher vermuten riesige Bodenschätze unter der Barentssee

Auf dem Grund der Barentssee sollen riesige Bodenschätze lagern. Das vermuten russische Forscher aufgrund geologischer Untersuchungen, berichtet die Nachrichtenagentur "Informnauka".

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Wie gelingt es Astrophysikern, die Puzzleteilchen vieler Einzelbeobachtungen zu einer Geschichte des Universums zusammenzufügen? In dem Buch geht es nicht nur um Fakten, sondern vor allem auch um das Wie und Warum.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe