Erde & Weltall

Einstein – Sprachkünstler und Gedankenschmied

Die Relativitätstheorie ist die genaueste Theorie in der Geschichte der Menschheit. Umso mehr verwundert es, dass ihre Sprache nicht kompatibel ist mit einer anderen, die Einstein prägte: die Quantenwelt. Ein Buchauszug weiter

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Das Weltall bebt: In der Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft erfahren Sie, wie der Nachweis von kollidierenden Neutronensternen die Astrophysik verändert.

weiter
Erst Saugrüssel, dann Blüten

Erst Saugrüssel, dann Blüten

Entgegen bisheriger Annahmen entstanden die ersten Schmetterlinge mit Saugrüssel nicht erst mit der Ausbreitung der Blütenpflanzen. Stattdessen gab es sie schon gut 50 Millionen Jahre früher, wie Fossilfunde nun belegen.

weiter
Mehr Hochwasserschutz nötig

Mehr Hochwasserschutz nötig

Das Hochwasserrisiko steigt, Flüsse treten immer häufiger über die Ufer. Deshalb müssen bis 2040 selbst Länder mit relativ gutem Hochwasserschutz noch kräftig aufstocken – das gilt auch für Deutschland, warnen Forscher.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Russischer Raumfrachter zur ISS gestartet

Beladen mit Astronautenkost und Versorgungsgütern ist ein russischer Raumfrachter am Montag zur Internationalen Raumstation ISS ins All gestartet. Der unbemannte "Progress"- Transporter verließ planmäßig um 19.24 Uhr MEZ den Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan, wie das russische Flugleitzentrum bei Moskau mitteilte.

weiter

Hinweise auf Wasser auf dem Mars verdichten sich

Die Hinweise verdichten sich, dass es auf dem Mars über einen längeren Zeitraum flüssiges Wasser gegeben hat ? und möglicherweise auch jetzt noch nahe der Oberfläche gibt. Roger Phillips und Michael Mellon von der Washington University in St. Louis berichten jetzt im Journal of Geophysical Research (Planets, Ausg. 106, Nr. E10), dass die kürzlich entdeckten Rinnen in einigen Marskratern von flüssigem Wasser geformt wurden.

weiter

Richtiger Waldbau könnte den Treibhauseffekt mildern

Nach Meinung verschiedener Wissenschaftler können Waldbesitzer und Förster durch das Management ihrer Wälder den Treibhauseffekt mildern. Verschiedenste klimatische und ökologische Faktoren beeinflussenEin das Speichervermögen der Wälder, zeigen Forscher von der University of Wisconsin-Madison und der Havard University in ihrer im Wissenschaftsmagazin Science erschienenen Studie (Vol. 294, Nr. 5547, S. 1688).

weiter

Nasa experimentiert mit Spermien: Können sich Menschen im Weltall fortpflanzen?

Könnten sich Menschen im Weltall fortpflanzen? Diese vermeintlich belanglose Frage könnte letztendlich darüber entscheiden, ob sich Menschen auf Reisen zu fernen Planeten vermehren können. Experimente an Bord des Space Shuttle haben nun zumindest geklärt, warum die Beweglichkeit von Spermien in der Schwerelosigkeit zunimmt.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe