Erde & Weltall

Der Klimawandel machte keine Pause

Nicht die Natur, sondern nur fehlende Temperaturdaten aus der Arktis sorgten für die scheinbare Verlangsamung der globalen Erwärmung in der Zeit von 1998 bis 2012, sagen Forscher. weiter

Lassen sich interstellare Sonden bremsen?

Lassen sich interstellare Sonden bremsen?

Mittels Lasertechnik scheint es möglich, kleine Sonden rasant zu fernen Sternensystemen zu schicken. Doch wie bremst man sie am Ziel aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein deutscher Physiker.

weiter
Rekord-Fährte im Blick

Rekord-Fährte im Blick

Seit 2009 erforschen Paläontologen die weltweit größten Fußabdrücke sowie die längste bekannte Spur eines Sauropoden. Nun berichten sie über das gewaltige Tier, das sie einst hinterlassen hat.

weiter
Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Tektonik mit Klimaeffekt: Kohlendioxid, das einst beim Auseinanderbrechen von Kontinenten freigesetzt wurde, könnte eine wichtige Rolle in der Klimageschichte gespielt haben, berichten Forscher.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Sonne, Mond und Sterne im November 2001 - Feuerwerk der Leoniden

Mit Spannung erwarten die Astronomen Mitte November den Sternschnuppenschauer der Leoniden. Das kosmische Lichtspiel dauert insgesamt vom 14. bis 21. November. Sein enges Maximum ist in den Morgenstunden des 18. zu erwarten. Bei den Leoniden handelt es sich um außerordentlich schnelle Meteore mit Geschwindigkeiten von 250.000 Kilometer pro Stunde. Bei diesem Tempo dauert ein Flug vom Mond zur Erde nur eineinhalb Stunden.

weiter

Kurz gemeldet: Globale Erwärmung ist nicht durch Messfehler vorgetäuscht

Die gemessene globale Erwärmung ist nicht dadurch vorgetäuscht, dass in den vergangenen hundert Jahren rund um den Erdball immer mehr meteorologische Messpunkte hinzugekommen sind. Darauf weisen Wissenschaftler des Lawrence Livermore Laboratory in Kalifornien im Journal of Climate (Bd. 14, S. 2809) hin.

weiter

Delphis Weissagerinnen berauschten sich mit Ethylen aus Erdspalte

Aus einer Erdspalte unter dem Tempel von Delphi trat nach Erkenntnissen von US-Forschern ein berauschendes Gas aus. Die Weissagerinnen der Antike haben sich demnach vor ihren meist mehrdeutigen Prophezeiungen in Dämpfe gehüllt, die Ethylen enthielten. Das berichtet das Hamburger Magazin "Geo" in seiner Novemberausgabe. Ethylen sei noch vor rund 100 Jahren auch als Narkosemittel verwendet worden. In geringer Menge eingeatmet rufe es Euphorie hervor. In höheren Mengen wirkt es narkotisch und kann zum Tod führen.

weiter

Halleys Komet sorgt am Wochenende für Sternschnuppenschauer

Winzige Bruchstücke des Halleyschen Kometen regnen am Wochenende als Sternschnuppen vom Himmel. Nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA lassen sich in den Stunden vor Sonnenaufgang bis zu 20 Meteore pro Stunde beobachten. Das Maximum liegt dabei in der Nacht zum Sonntag, wenn von Mitternacht bis etwa 5 Uhr morgens zwanzig bis dreißig Meteore pro Stunde aufflammen.

weiter

Raumschiff an ISS umgekoppelt - erste Europäerin vor Start

Vor dem Eintreffen einer neuen bemannten Versorgungsmission an der Internationalen Raumstation ISS hat die Langezeitbesatzung am Freitag eine russische Sojus-Kapsel umgedockt. Aus Sicherheitsgründen gingen US-Kommandant Frank Culbertson und seine russischen Kollegen Michail Tjurin und Wladimir Deschurow an Bord des Rettungsraumschiffes, teilte die russische Flugleitzentrale bei Moskau mit.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe