Erde & Weltall

Der Klimawandel machte keine Pause

Nicht die Natur, sondern nur fehlende Temperaturdaten aus der Arktis sorgten für die scheinbare Verlangsamung der globalen Erwärmung in der Zeit von 1998 bis 2012, sagen Forscher. weiter

Lassen sich interstellare Sonden bremsen?

Lassen sich interstellare Sonden bremsen?

Mittels Lasertechnik scheint es möglich, kleine Sonden rasant zu fernen Sternensystemen zu schicken. Doch wie bremst man sie am Ziel aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein deutscher Physiker.

weiter
Rekord-Fährte im Blick

Rekord-Fährte im Blick

Seit 2009 erforschen Paläontologen die weltweit größten Fußabdrücke sowie die längste bekannte Spur eines Sauropoden. Nun berichten sie über das gewaltige Tier, das sie einst hinterlassen hat.

weiter
Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Tektonik mit Klimaeffekt: Kohlendioxid, das einst beim Auseinanderbrechen von Kontinenten freigesetzt wurde, könnte eine wichtige Rolle in der Klimageschichte gespielt haben, berichten Forscher.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Astrium liefert Forschungsplattform für Raumstation an NASA

Die erste europäische Forschungsplattform für die Internationale Raumstation ISS ist fertig. Der Raumfahrtkonzern Astrium in Bremen lieferte das Modul am Dienstag an die NASA. Die "multifunktionale Experimentieranlage" soll nach Angaben von Astrium im Frühsommer 2002 ins All gebracht werden und zehn Jahre auf der ISS bleiben. Auftraggeber für Forschungsplattform ist die europäische Raumfahrtorganisation ESA. Weitere europäische Anlagen sollen zwei bis drei Jahre später folgen.

weiter

Klimawandel begünstigt Ozonloch über dem Nordpol

Über dem Nordpol könnte sich in den nächsten Jahrzehnten häufiger ein Ozonloch wie über der Antarktis bilden. Die Klimaerwärmung stelle günstigere Bedingungen für den Ozonabbau her, berichtet der Atmosphärenphysiker Paul Newman vom Goddard Space Flight Center der Nasa im Fachblatt "Journal of Geophysical Research".

weiter

Reiseleiter für Flüge ins Weltall gesucht

Eine italienische Firma sucht per Zeitungsinserat Reiseleiter für Flüge ins Weltall. Sie sollen Weltraum-Touristen auf ihrem Flug zur Internationalen Raumstation ISS begleiten. Voraussetzung für eine Bewerbung sei ein Universitätsabschluss und entsprechende physische und psychische Qualitäten, sagte der Chef der neu gegründeten Firma "Industrial Trust Provider" aus Vicenza, Ovidio Bagiu, am Freitag der dpa. "Wir werden unsere Astronauten per Flug bezahlen, und zwar sehr gut." Auf die Inserate hätten sich bereits einige Dutzend Bewerber gemeldet, darunter auch drei Frauen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe