Erde & Weltall

Welche Bakterien leben auf der ISS?

Jeder von uns hat in seinem Heim Myriaden von Untermietern: Bakterien. Doch wie ist das im Fall der Internationalen Raumstation? Haust in der Schwerelosigkeit eine besondere oder gar "kranke" Bakteriengemeinschaft? Forscher haben dies nun geklärt. weiter

Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Forscher berichten von einem skurrilen Dinosaurier, der offenbar semiaquatisch gelebt hat: An Land bewegte er sich auf zwei Beinen und im Wasser schwamm er gewandt mit seinen Flossen.

weiter
Ein uralter kosmischer Gigant

Ein uralter kosmischer Gigant

Astronomen haben den bisher fernsten und ältesten Quasar entdeckt: Das supermassereiche Schwarze Loch stammt aus der Zeit nur 690 Millionen Jahre nach dem Urknall – und damit aus einer Umbruchszeit unseres Kosmos.

weiter
Was bewegte diese Brocken?

Was bewegte diese Brocken?

Waren es Tsunamis oder Sturmwellen, die tonnenschwere Gesteinsbrocken im Westen Irlands beziehungsweise an einem Küstenstreifen Neuseelands abgelagert haben? Ein Forscherduo hat diese Frage geklärt.

weiter
Sie besitzen nicht die Rollen, um auf dieses Portlet zuzugreifen.

Spezial: Das Klima-Abkommen von Bonn

Nach schwerem Ringen haben sich die Delegierten beim Klimagipfel in Bonn am Montag auf einen gemeinsamen Nenner geeinigt. Hier die wichtigsten Grundsätze des Abkommens:

weiter

Kosmisches Segelboot flog nicht richtig

Die russische Forschung an einem neuartigen Weltraumantrieb aus Sonnensegeln hat einen Rückschlag erlitten. Der Flugapparat Kosmos-1 mit zwei 15 Meter langen Sonnenflügeln habe sich aus noch ungeklärten Gründen nicht von der Trägerrakete getrennt.

weiter

Der Tanz eines Galaxien-Quintetts

Der scharfe Blick des Weltraumteleskops Hubble auf eine kompakte Gruppe aus fünf Galaxien erlaubt es, Zusammenstöße zwischen den Mitgliedern des Quintetts zu rekonstruieren. Mindestens zwei der Galaxien waren in ihre Nachbarn gerast. Aus den Trümmern entstanden zahlreiche Sternenhaufen und Zwerggalaxien, deren Alter jetzt mit Hilfe der "Wide Field and Planetary 2"-Kamera des Hubble-Teleskops bestimmt werden konnte, wie Sarah Gallagher von der Pennsylvania State University und Kollegen im "Astronomical Journal" berichten.

weiter

Sonnenfinsternis gibt Aufschluss über Heizmechanismus der Sonnenatmosphäre

Forscher aus England und Polen haben die Sonnenfinsternis Ende Juni im Süden Afrikas mit dem speziell dafür entwickelten Kamerasystem SECIS (Solar Eclipse Coronal Imaging System) beobachtet. Sie erhoffen sich von Ihrer Expedition Antworten auf die immer noch offene Frage, warum die Corona (Atmosphäre) der Sonne wesentlich heißer ist als die Sonnenoberfläche.

weiter

Heftige Gammastrahlenausbrüche im Universum könnten von Quarksternen ausgehen

Einer mehr als zehn Jahre alten Theorie zu Folge könnten im Universum Neutronensterne existieren, deren Masse so stark komprimiert ist, dass die Neutronen in einzelne, freie Quarks zerfallen. Der israelische Physiker Usov erklärt in der aktuellen Ausgabe der Physical Review Letters damit bisher unverstandene, extrem starke Gammastrahlenausbrüche. Diese Ausbrüche könnten von einem Kometeneinschlag auf einen solchen Stern verursacht worden sein.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe