Erde & Weltall

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen. weiter

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Astronomen haben erstmals herausgefunden, dass die energiereichste kosmische Strahlung höchstwahrscheinlich nicht aus unserer Milchstraße stammt – sie ist extragalaktischen Ursprungs.

weiter
Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Das Kauen verschaffte Pflanzenfressern vor 260 Millionen Jahren
entscheidenden Vorteil

Das Kauen verschaffte Pflanzenfressern vor 260 Millionen Jahren entscheidenden Vorteil

Etwa 30 Millionen Jahre, nachdem die ersten Wirbeltiere das Land erobert hatten, breiteten sich Pflanzenfresser verstärkt aus. Diese Entwicklung wurde durch die Erfindung des Kauens möglich, berichten Robert Reisz von der University of Toronto in Kanada und Natalia Rybczynski von der Duke University in North Carolina im Fachjournal Nature.

weiter

Neutrinos erlauben Einblick in die Entstehung von Neutronensternen und Schwarzen Löchern

Genaue Analysen von Neutrinoausbrüchen im Weltall könnten wichtige Erkenntnisse über die Entstehung von Neutronensternen und Schwarzen Löchern liefern. Dies verspricht eine Studie amerikanischer Physiker, veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Physical Review Letters.

weiter

Gefährliches Marsgestein? Forscher wollen Steine vom Mars unter Quarantäne stellen

Mikroorganismen in Gesteinsproben vom Mars könnten zur Gefahr für die Erde werden, warnen amerikanische Experten. Wenn frühestens 2014 die ersten Bodenproben zur Erde gebracht werden, müssen spezielle Quarantänekammern bereitstehen, fordern die Wissenschaftler vom Nationalen Forschungsrat (NRC). Das berichtet die Nachrichtenagentur space.com.

weiter

Pulsierender Mantelplume unter Island erzeugt V-förmige Täler

Der Reykjanesrücken, ein südwestlich von Island auf dem Meeresboden gelegenes Gebirge, ist von schnurgeraden, V-förmigen Tälern durchzogen. Garrett Ito von der Universität von Kalifornien-Davis ist es gelungen, die Entstehung dieser Strukturen mittels einer pulsierenden Quelle heißen Gesteinsmaterials zu erklären. Er stellt sein Ergebnis im Wissenschaftsmagazin Nature vor.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe