Erde & Weltall

Meereis: Kritischer Bremseffekt in Gefahr

Eisverluste mit weitreichenden Folgen: Wenn Meereisflächen um die Antarktis dünner werden, kann das hunderte Kilometer entfernte Eismassen auf dem Festland verstärkt in Bewegung versetzen, berichten Forscher. weiter

Welche Bakterien leben auf der ISS?

Welche Bakterien leben auf der ISS?

Jeder von uns hat in seinem Heim Myriaden von Untermietern: Bakterien. Doch wie ist das im Fall der Internationalen Raumstation? Haust in der Schwerelosigkeit eine besondere oder gar "kranke" Bakteriengemeinschaft? Forscher haben dies nun geklärt.

weiter
Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Forscher berichten von einem skurrilen Dinosaurier, der offenbar semiaquatisch gelebt hat: An Land bewegte er sich auf zwei Beinen und im Wasser schwamm er gewandt mit seinen Flossen.

weiter
Ein uralter kosmischer Gigant

Ein uralter kosmischer Gigant

Astronomen haben den bisher fernsten und ältesten Quasar entdeckt: Das supermassereiche Schwarze Loch stammt aus der Zeit nur 690 Millionen Jahre nach dem Urknall – und damit aus einer Umbruchszeit unseres Kosmos.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Start der nächsten ISS-Besatzung nach Problemen verzögert

Der für Anfang Juli vorgesehene Start der dritten Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation ISS wird sich wegen technischer Probleme an der Station um mindestens zwei Wochen verzögern. Als möglicher Starttermin des Shuttles "Discovery" werde nun der 18. Juli angepeilt, berichtete die Agentur Itar-Tass am Donnerstag. Die dreiköpfige Besatzung werde entsprechend auch später zum Training in das amerikanische Weltraumzentrum in Houston (Texas) abfliegen.

weiter

Ordnung in der chaotischen Strahlung von Neutronensternen und Schwarzen Löchern gefunden

Neutronensterne und Schwarze Löcher, die zu einem Doppelsternsystem gehören, senden Röntgenstrahlung aus, deren Intensität zufällig schwankt. Jetzt haben Patricia Boyd und Alan Smale vom Goddard Space Flight Center der Nasa in Maryland in dem chaotischen Muster ein Ordnungsprinzip entdeckt: Die Zeit zwischen zwei Strahlungsminima ist immer das Vielfache einer bestimmten Zahl, berichteten die beiden auf der Tagung der American Astronomical Society im kalifornischen Pasadena. Welches Vielfache als nächstes kommt, ist jedoch völlig zufällig.

weiter

Entstand das Leben auf der Erde, nachdem die "Hölle" zugefroren war?

Die beiden Geophysiker Norman Sleep und Kevin Zahnle glauben, dass die Erde bereits während des Hadäan, dem Höllenzeitalter, mehrmals fast vollständig mit Eis bedeckt war. Sie halten es für wahrscheinlich, dass das erste Leben auf der Erde unter solch kalten Bedingungen entstanden ist. Das berichtet der Online-Dienst SpaceDaily.

weiter

Mikrofone sollen den Jupiter-Mond Europa abhorchen

Die Frage, ob der Eismond Europa eine flüssige Schicht unter der obersten festen Kruste besitzt, ist zurzeit eins der spannendsten Rätsel der Planetenforschung. Eine Möglichkeit, die Frage zu klären, hat jetzt der Meeresforscher Nicholas Makris vom Massachusetts Institute for Technology auf der Tagung der Acoustical Society of America in Chicago präsentiert.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe