Erde & Weltall

Einstein – Sprachkünstler und Gedankenschmied

Die Relativitätstheorie ist die genaueste Theorie in der Geschichte der Menschheit. Umso mehr verwundert es, dass ihre Sprache nicht kompatibel ist mit einer anderen, die Einstein prägte: die Quantenwelt. Ein Buchauszug weiter

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Paukenschläge erschüttern die Astronomie

Das Weltall bebt: In der Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft erfahren Sie, wie der Nachweis von kollidierenden Neutronensternen die Astrophysik verändert.

weiter
Erst Saugrüssel, dann Blüten

Erst Saugrüssel, dann Blüten

Entgegen bisheriger Annahmen entstanden die ersten Schmetterlinge mit Saugrüssel nicht erst mit der Ausbreitung der Blütenpflanzen. Stattdessen gab es sie schon gut 50 Millionen Jahre früher, wie Fossilfunde nun belegen.

weiter
Mehr Hochwasserschutz nötig

Mehr Hochwasserschutz nötig

Das Hochwasserrisiko steigt, Flüsse treten immer häufiger über die Ufer. Deshalb müssen bis 2040 selbst Länder mit relativ gutem Hochwasserschutz noch kräftig aufstocken – das gilt auch für Deutschland, warnen Forscher.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Intelligente Satelliten revolutionieren Raumfahrt

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA plant, schon im nächsten Jahr Satelliten mit intelligenten Softwareprogrammen in Erdumlaufbahnen zu schicken. Diese Satelliten sollen in der Lage sein, wissenschaftliche Beobachtungen selbst zu steuern und damit wertvolle Beobachtungszeiten optimal zu nutzen.

weiter
Warum Quasare so hell leuchten

Warum Quasare so hell leuchten

Astronomen aus Göttingen und Heidelberg haben einen weit entfernten Quasar entdeckt, der mit seiner Gravitationskraft eine nahe gelegene Galaxie auseinanderreißt und deren Gas- und Staubmassen zu sich herüber zieht.

weiter

Kohlenmonoxid wandert um die halbe Welt

Die Luftverschmutzung durch das Gas Kohlenmonoxid ist erstmals durch den Nasa-Satelliten Terra weltweit kartiert worden. Das berichtete der Leiter des Forschungsteams, John Gille vom National Center for Atmospheric Research in Colorado, vergangene Woche auf der Frühjahrstagung der American Geophysical Union in Boston.

weiter

Spezial: Wasserdampf ist wichtigstes Treibhausgas

Nicht Kohlendioxid ist das Treibhausgas Nummer eins in unserer Atmosphäre, sondern Wasserdampf. Zu diesem Ergebnis, das der bisher weit verbreiteten Meinung widerspricht, kamen Wissenschaftler im Rahmen einer Studie des Weltklimaforschungsprogramms (WCRP) unter der Leitung des Forschungszentrums Jülich und der Hampton-Universität in den USA. Um mehr als 75 Prozent sei die Konzentration dieser Substanz in den oberen Luftschichten in den letzten 45 Jahren angestiegen.

weiter

Lichtshow auf Io und Jupiter: Cassini-Vorbeiflug war voller Erfolg

Als die Raumsonde Cassini im Januar dieses Jahres den Planeten Jupiter und seine Monde hinter sich ließ, bot sich ihr ein Bild, das noch kein Mensch gesehen hat: Das Jupiter-System und die Sonne lagen lange Zeit gemeinsam im Blickfeld der Sonde, während Cassini sich allmählich zum Nachbarplaneten Saturn entfernte. Insgesamt entstanden bei dem Vorbeiflug von Cassini 26.000 Aufnahmen von Jupiter und seinen Monden - etwa genau so viele, wie in den Siebzigerjahren bei der Voyager-Mission. Erste Auswertungen wurden vergangene Woche auf der Tagung der American Geophysical Union in Boston präsentiert.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe