Erde & Weltall

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen. weiter

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Astronomen haben erstmals herausgefunden, dass die energiereichste kosmische Strahlung höchstwahrscheinlich nicht aus unserer Milchstraße stammt – sie ist extragalaktischen Ursprungs.

weiter
Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Astronauten installieren Roboterarm auf der internationalen Raumstation ISS

Zwei Astronauten der amerikanischen Raumfähre Endeavour haben am Sonntag bei einem fast siebenstündigen Weltraumausstieg einen neuen Roboterarm an der Internationalen Raumstation ISS montiert. Der Amerikaner Scott Parazynski und der Kanadier Chris Hadfield entfalteten den Arm, der von dem Roboter des Shuttles aus der Ladebucht geholt und an seinen Platz manövriert worden war. Dann schlossen sie Elektrokabel an. Abgesehen von einigen Problemen beim Lösen von Schrauben verlief alles nach Plan, sagte ein Sprecher der US-Raumfahrtbehörde NASA. An diesem Montag um 11.01 Uhr MESZ nehmen die beiden Crews der Endeavour und der ISS dann erstmals direkten Kontakt auf.

weiter

Bohrung soll Entstehung der Fossilien-Grube Messel klären

Mit einer Tiefenbohrung von rund 400 Metern wollen Wissenschaftler die Entstehung der Grube Messel ergründen. In den kommenden drei Monaten werde ein Hohlrohr mit elf Zentimetern Durchmesser in den Untergrund der weltberühmten Fossilienfundstätte getrieben, teilte Franz-Jürgen Harms vom Forschungsinstitut Senckenberg am Montag in Messel mit. Die Bohrung werde mindestens 400.000 Mark kosten.

weiter

Klimaumschwung führte zu verstärkter Erosion vor mehreren Millionen Jahren

Vor etwa 2 bis 4 Millionen Jahren, an der Grenze vom Tertiär zum Quartär, schnellte die Erosionsrate weltweit in die Höhe. Das ersahen Forscher an der Zunahme von Ablagerungen von terrigenen Sedimentgesteinen: Die Sedimentationsraten stiegen weltweit um das Zwei- bis Zehnfache an. Doch was könnte die Ursache für diese Entwicklung gewesen sein?

weiter

Riesen-Diamanten in Neutronensternen

Vermutlich steckt im Innern jedes Neutronensterns ein Diamant so groß wie das Hotel Ritz in Paris, wahrscheinlich sogar viel größer und eine Billiarde mal dichter." So erklärt Frank Wilczek vom MIT in Cambridge das Ergebnis einer theoretischen Berechnung zu den Eigenschaften von Quark-Gluon-Plasmen, die unter sehr hohem Druck stehen. Das meldet der Online-Dienst des Fachmagazins Nature.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe