Erde & Weltall

Pflanzenfresser-Dinos genossen Krabben-Beilage

Eine Untersuchung fossiler Geschäftchen von Entenschnabelsauriern belegt: Die eigentlich als Vegetarier geltenden Dinos futterten auch gerne mal Krebstiere, um sich möglicherweise gezielt mit zusätzlichem Eiweiß zu versorgen. weiter

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Extragalaktische Extrem-Strahlung

Astronomen haben erstmals herausgefunden, dass die energiereichste kosmische Strahlung höchstwahrscheinlich nicht aus unserer Milchstraße stammt – sie ist extragalaktischen Ursprungs.

weiter
Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Höllenplanet mit Titan in der Atmosphäre

Der analytische Blick auf ferne Planeten wird immer schärfer, verdeutlicht eine aktuelle Studie: Astronomen haben Titanoxid in der Atmosphäre eines "Heißen Jupiters" nachgewiesen.

weiter
Klimawandel nagt am

Klimawandel nagt am "dritten Pol"

Die Gletscher in den Hochgebirgen Asiens werden selbst bei Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad voraussichtlich ein Drittel ihrer Eismassen verlieren, so die Prognose. Doch bei stärkerem Klimawandel sind die Aussichten noch düsterer.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Indische Rakete in den Weltraum gestartet

Die indische Raumfahrt kann einen Erfolg verbuchen: Nach einem Fehlversuch im März ist der Start einer neuen Trägerrakete am Mittwoch geglückt.

weiter

Nachbeben ergeben Aufschluss über den Aufbau der Erde

Unmittelbar nach einem starken Erdbeben erzittert der Erdboden noch minutenlang weiter. Eine Untersuchung von Wissenschaftlern aus den USA und aus Frankreich zeigt, dass dies durch mehrfache Reflektion und Streuung der Erdbebenwellen an der Erdkruste verursacht wird. Dies könnte zu neuen Erkenntnissen über die Zusammensetzung der Erdkruste führen.

weiter

Meteoriten von Mars und Mond in Afrika gefunden

Wissenschaftler haben in Afrika neue Meteoriten vom Mars und vom Mond entdeckt: Der Marsmeteorit mit Namen "Northwest Africa 480" - ein Winzling von etwa 30 Gramm - wurde bereits im November vergangenen Jahres in Marokko gefunden. Der Meteorit vom Mond ("Northwest Africa 482") dagegen ist der zweitgrößte, der jemals entdeckt wurde: Er bringt fast ein Kilogramm auf die Waage. Im vergangenen Jahr wurde er von Händlern in Marokko feilgeboten und stammt wahrscheinlich aus dem benachbarten Algerien. Berichte über die Funde werden im nächsten Meteoritical Bulletin der Meteoritical Society ? einer internationalen Organisation, die sich der Erforschung extraterrestrischen Materials verschrieben hat ? veröffentlicht.

weiter

Südpol des Mondes für ersten menschlichen Vorposten im All geeignet

Der Südpol des Mondes bietet zwei Voraussetzungen, die ihn für eine Besiedelung empfehlen: Sonne und Wasser. Darauf deutet eine neue Auswertung von Daten hin, die die Raumsonde Clementine bereits 1994 zur Erde gefunkt hatte. Das meldet der Online-Dienst SPACE.com.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe